Herzlich willkommen... und viel Spass beim Stöbern!

Donnerstag, 18. Februar 2016

... Chanel: Le Vernis 635 "Expression"


Immer, wenn ich im Ausland bin, suche ich die Chanel Nagellackstände durch, ob es eine Farbe gibt, die ich noch nicht kenne. Dabei bin ich in Paris auf "Expression" (Nr. 635) gestossen. Der kam anscheinend 2014 raus, aber das ging an mir irgendwie völlig vorbei. Umso mehr habe ich mich gefreut, die schöne Farbe kaufen zu können.

Every time I'm in a foreign country, I search through the Chanel nail polish ranks to see if there are colours I don't know yet. In Paris, I found "Expression" (n° 635). Apparently, it came out in 2014, but I didn't know that at all. So I was really happy to be able to buy that beautiful colour.


Die Farbe ist ein recht neutrales Rot, auch wenn der Lack in der Flasche etwas pinkstichig aussieht. Ich bezeichne ihn als die hellere Version von "Dragon". Es ist kein Schimmer oder Glitzer enthalten.

The colour is a neutral red, although it looks slightly pink in the bottle. I would call it a lighter version of "Dragon". There is no shimmer or glitter.


Der Auftrag ist sehr einfach, ich habe nur eine Schicht gebraucht, damit er deckend ist.

The application is pretty easy and you need only one coat to cover the nail.


Die Haltbarkeit ist sehr gut, mir ist erst nach fünf Tagen eine kleine Ecke abgesplittert, getragen habe ich ihn insgesamt sieben Tage.

The longuevity is very good, it chipped a small piece after five days, and I wore it for seven days.


Fazit: Sicher keine einzigartige Farbe, aber sehr elegant, dabei aber noch fröhlich, und die Qualität stimmt. Daumen nach oben!

Overall thoughts: It's surely not a super unique colour, but it's elegant while being cheeful and the quality i very good. Thumbs up!


Dienstag, 16. Februar 2016

... Lesen/Reading: "Breaking News" von Frank Schätzing


English text: see below!

Ein Buch, das mich letztes Jahr nachhaltig beeindruckt hat, war

"Breaking News" 
 Autor: Frank Schätzing

Ich denke, den Autor kennt mittlerweile jeder durch seinen Welterfolg "Der Schwarm", was auch eins meiner Lieblingsbücher ist. Ich war also auf "Breaking News" recht gespannt.

Das sagt der Klappentext:
Tom Hagen, gefeierter Star unter den Krisenberichterstattern, ist nicht zimperlich, wenn es um eine gute Story geht. Die Länder des Nahen Ostens sind sein Spezialgebiet, seine Reportagen Berichte aus der Hölle. Doch in Afghanistan verlässt ihn sein Glück. Eine nächtliche Geiselbefreiung endet im Desaster. Hagens Ruf ist ruiniert, verzweifelt kämpft er um sein Comeback. Drei Jahre später bietet sich die Gelegenheit in Tel Aviv, als ihm Daten des israelischen Inlandgeheimdienstes zugespielt werden. Hagen ergreift die Chance – und setzt ungewollt eine tödliche Kettenreaktion in Gang …Breaking News ist ein mitreißender Thriller vor dem Hintergrund einer epischen Saga. Zwei Familien wandern Ende der zwanziger Jahre nach Palästina ein – in eine von Legenden, Kämpfen und Hoffnungen beherrschte neue Welt, wo Juden, Araber und britische Kolonialherren erbittert um die Vorherrschaft ringen. Bis in die Gegenwart, über Generationen hinweg, spiegeln und prägen beide Familien Israels atemlose Entwicklung. Als Hagen in der jungen Ärztin Yael Kahn eine unerwartete Verbündete findet, erkennt er, dass auch sein Schicksal eng mit der Geschichte des Landes verbunden ist. Doch mit Yael an seiner Seite gehen die Probleme erst richtig los.

Meine Meinung:
Frank Schätzings Romane sind immer sehr gut recherchiert, da macht auch "Breaking News" keine Ausnahme. Das ist etwas, was ich an dem Autor sehr schätze. Was man von ihm allerdings auch kennt, ist die stellenweise Langatmigkeit seiner Bücher. Zum einen unheimlich spannend, zum anderen aber auch manchmal so lahm, dass man am liebsten vorblättern würde. So gewinnt die Geschichte von Tom Hagen auch erst so gegen Seite 650 an Fahrt. Was mich aber gefesselt hat, war die andere Geschichte, nämlich die der fiktiven Familie Kahn, mit der die ganze Geschichte Israels erzählt wird. Das ist zwar nicht unbedingt spannend, aber unheimlich informativ. Natürlich werden einige Dinge ausgelassen, aber im Grossen und Ganzen erhält man einen guten und kritischen Überblick über die Entstehung und Entwicklung des Staates. Allein deshalb lohnt es sich schon zu lesen! Ich kann das Buch daher trotz seiner Längen empfehlen.

*****

One book that impressed me last year was

"Breaking News" 
 Author: Frank Schätzing

I think everybody knows the author since his global success "The Swarm" which is also one of my favourite books. So I was really looking forward to reading "Breaking News".

The plot:
Tom Hagen, celebrated star amongst war journalists, does everything to get a good story. The countries of the middle east are his speciality, his reports are tales from hell. But in Afghanistan his luck leaves him. The rescue of hostages ends in a desaster. Hagen's reputation is ruined, he is desperately fighting for a come back. Three years later he has the opportunity in Tel Aviv when he receives datas about the Israeli secret service. Hagen takes his chances - and sets in motion a deadly chain reaction... Breaking News is an intoxicating thriller against the background of an epic saga. Two families emigrate at the end of the 1920ies to Palestine - in a world of legends, fights and hope, where Jews, Arabs and British colonial masters fight for the domination. Both families represent and emboss over generations the breathtaking evolution of Israel. When Hagen meets the young doctor Yael Kahn, he realises that his fate is closely related to the history of the country. But with Yael, the real problems start.

My opinion:
Frank Schätzing's novels are always very well investigated, and "Breaking News" is no exception. This is something I really like with the author. But what you also know from him is that his books can be quite lengthy. At one point they are really exciting, but then they can also be so lame that you want to thumb through the book. Tom Hagen's story only begins to be interesting around page 650. But what intrigued me was the other story, the story of the imaginary family Kahn through which the whole history of Israel is told. It's not really exciting, but incredibly informative. Of course there are things left out, but you get the great picture of the making and the evolution of this nation in a very good and also critical way. So if only for that it's worth the reading! I can recommend the book despite its lenghts.


Sonntag, 14. Februar 2016

... Wochenrückblick KW6 2016

|Gesehen| Germany's Next Topmodel
|Gelesen| "Die Schrift des Todes" von C. J. Sansom
|Getan| wieder mal viel The Witcher 3 gespielt - faszinierend, da denkt man, das Spiel ist fertig, dabei ist es das noch lange nicht, zum Glück!!
|Gegessen| kleiner Süssigkeitenrückfall, nächste Woche muss ich wieder mehr aufpassen
|Getrunken| Crémant d'Alsace "Wild Brut" - einfach der Beste!!
|Gedacht| die letzte Absage konnte ich beim besten Willen nicht nachvollziehen
|Gefreut| über meine Disziplin beim Sport - aber wenn es Spass macht, muss man sich gar nicht aufraffen!
|Gewünscht| einen Lottogewinn
|Gekauft| etwas für den Blog, Klebevelour für die Schubladen meines neuen Schminkschranks

Donnerstag, 11. Februar 2016

... Look: Shimmer with "Cyndi" and MUFE HD Blush 420


Mit diesen vier Schätzchen habe ich meinen heutigen Look hauptsächlich geschminkt. Ihr seht von links nach rechts: MAC Cyndi Lippenstift, meine MAC Palette, den Urban Decay Kajal "Smoke" und das Make Up For Ever (MUFE) Cream Blush in 420.

With these four darlings I mainly created my look for today. You can see from left to right: MAC Cyndi lipstick, my MAC palette, the Urban Decay eyeliner in "Smoke" and the Make Up For Ever (MUFE) Cream Blush in 420.


Noch ein paar Worte zum MUFE HD Cream Blush 420: Die Farbe war auf den Fotos wirklich schwierig einzufangen. Es ist leicht bräunlicher als hier zu sehen, besser habe ich es aber leider nicht hinbekommen. Ein klassischer Rosenholzton. Ich bin ja stets auf der Suche nach Alternativen zu den discontinued Chanel Cream Blushes, und die MUFE Blushes werden stets sehr gelobt, also dachte ich, ich probiere es mal aus. Es ist gut, aber leider kein Ersatz für Chanel, denn im Gegensatz zu Chanel ist dieses hier sehr cremig und wird nicht pudrig auf der Haut, es bleibt ein leicht speckiges Gefühl zurück. Nichtsdestotrotz mag ich es aber ganz gerne, ich muss nur noch lernen, damit richtig umzugehen.

Just a few words about the MUFE HD Cream Blush 420: It was really hard to get the colour right in the pictures. It is slightly more brown than you can see it here, but I couldn't get it better. It's a classy rosewood. I'm still on the search for an alternative to the discontinued Chanel Cream Blushes, and the MUFE Blushes are very well reviewed, so I thought I'd give it a try. It's not a substitute for the Chanel blush, because compared to Chanel this one is very creamy and is not powdry on the skin, it leaves a greasy feeling. Nevertheless I like it, I just have to learn how to use it properly.


Nun aber zum Look!

On to the look!

Foundation: Vitalumiere Powder Foundation in 30 (Review: klick!)
Concealer: Armani Maestro in 4.5
Augenbrauen/Eyebrows: Suqqu Liquid Pen in Brown, Alverde Augenbrauengel
Lidschattenbase/Eyeshadow base: Nars ProPrime
Lidschatten/Eyeshadow: MAC "All that Glitters" & "Knight Divine"
Eyeliner: Urban Decay 24/7 Glide-on Eye Pencil "Smoke" (Review: klick!)
Mascara: L'Oréal Paris Volume Million Lashes (Review: klick!)
Rouge/Blush: Make Up For Ever HD Blush 420
Lippen/Lips: MAC "Cyndi"

*****

Wie Ihr seht, hält sich die Produkteliste mal wieder in Grenzen. Ich bin kein Fan von zuviel Zeug im Gesicht und staune manchmal wirklich, wieviel sich manche Frauen ins Gesicht schmieren. Das mache ich wirklich nur an speziellen Anlässen.

Nach dem ganzen Teint-Gedöns habe ich auf meine Nars Lidschatten Base zuerst "All that Glitters" auf dem ganzen Lid aufgetragen. Das ist in meiner Palette der mittlere Ton in der ersten Reihe. In die Lidfalte kam dann der taubengraue "Knight Divine" (in meiner Palette unterste Reihe ganz links), dann habe ich beide Farben verblendet. Den Kajalstrich habe ich nur recht fein gezogen und vor allem zwischen die Wimpern, damit es Definition gab, der Strich aber nicht zu dominant wirkt. Zum Schluss Wimpern getuscht und leicht verschmiert (wenn ich Euch jetzt erzähle, dass das voll Absicht war und zum Look gehört, glaubt Ihr mir ja eh nicht, oder?). Auf den Wangen seht Ihr wie gesagt das MUFE Blush 420 und auf den Lippen MAC Cyndi, DAS Hype Produkt von vor ein paar Jahren. Nach den Fotos habe ich ihn dann leider entsorgen müssen, weil er gekippt ist und angefangen hat zu stinken. Schade, aber so ist das mit Kosmetik, irgendwann ist halt Schluss.

As you can see, the product list is rather short. I'm not a fan of too many products on my face and sometimes I'm really impressed about how much stuff some women put in their face. I only do that on special occasions.

After doing all the stuff to beautify my complexion, I used "All that Glitters" on the whole lid over my Nars base. That is the middle colour on the top row in my palette. In my socket I put "Knight Divine" (bottom row first one on the left) and blended both colours. The eyliner is a very fine line and is mostly between the lashes so that there is definition, but it's not too dominant. To finish the eyes I used mascara and smeared it (if I tell you now that it was totally intended and is part of the look you won't believe anyway, right?). On my cheeks you can see the MUFE Blush in 420 and on the lips the super hyped MAC Cyndi from some years ago. After taking the pictures I had to throw it away as it had begun to stink. A pity, but that's the way with cosmetics, it goes bad after some time.





Hier sehr Ihr das Blush nochmal etwas besser (inklusive meine Poren - yep, so sieht ein Mensch ohne Photoshop aus). Es ist recht zart, obwohl ich ziemlich viel verwendet habe. Meine Haut hat es quasi aufgesaugt wie ein Schwamm.

Here you can see the blush a bit better (pores included - yep, that's what a human looks like without Photoshop). It's quite delicate, although I used a lot of it. My skin absorbed it like a sponge.


Mögt Ihr auch so gerne unkomplizierte Looks? Wer hat schon morgens so viel Zeit, um 20 Produkte zu benutzen? Also ich nicht...

Do you also like uncomplicated looks? Who has so much time in the morning to use 20 products anyway? I don't...


Dienstag, 9. Februar 2016

... Essen/Food: Black Pork from Jeju

Leute, ich hoffe, Ihr habt alle gut gegessen und keinen Hunger, denn nun malträtiere ich Euch mit Bildern von einer Köstlichkeit, die von der südkoreanischen Insel Jeju kommt: Black Pork!

People, I hope you all ate well and are not hungry, because now I will show you the pictures of a delicacy from the South Korean island Jeju: Black Pork!

Das links unten ist die Schweinehaut, sehr lecker! The thing left below is the skin of the pig, very yummie!


Das war die erste Variante, die wir noch in Seoul in einem Restaurant in Gangnam gegessen haben. Damals dachten wir noch: pffft, so speziell ist das aber nicht! Ja, das war auch nicht das richtig gute Black Pork.

This was the first variation that we ate in a restaurant in Gangnam in Seoul. At this time we thought: pffft, what's so special about it? Well, this wasn't the really good black pork.

*****

Noch ein paar Worte zu dem Schwein, von dem ich spreche: das schwarze Schwein ist ein kleines Schwein mit schwarzer Haut. Es gibt es nicht nur auf Jeju, sondern ist in unseren Breiten als "Pata Negra" bekannt, vom dem der teure Schinken aus Spanien hergestellt wird. Vom Jeju Schwein ist mir nicht wirklich bekannt, ob es spezielles Futter bekommt, aber die Rasse hat an sich einen recht eigenen Geschmack. Traditionell wird es auf dem Tischgrill zubereitet mit diversen Beilagen.

Just a few words about the pig I'm talking about: the black pig is a small pig with black skin. You can not only find it on Jeju, but in Europe it is known as "Pata Negra" from which the expensive ham from Spain comes from. About the Jeju pig, I don't know if it gets a special kind of food, but the race itself has a very unique taste. Traditionally you prepare it on the table grill with various side dishes.

*****

Ich bombardiere Euch jetzt einfach mit den Bildern. Wie Ihr sehen könnt, sind die Beilagen immer sehr ähnlich (Kimchi, Pilze...), aber die Stücke vom Schwein sind immer andere.

I just bomb you with the pictures. As you can see, the side dishes are very similar (Kimchi, mushrooms...), but the parts of the meat are always different.


Dies hier war übrigens das Beste, was ich jemals gegessen habe:

This here was the best I ever ate in my whole life:




Und hier sieht man noch, dass so ziemlich alles verwertet wird vom Schwein, dies ist der Magen!

And here you can see that you can eat every part of the pig, this is the stomach!


Wenn Ihr nach Südkorea fliegt, macht dort unbedingt einen Halt in Jeju und esst dieses wundervolle Schweinefleisch. Ich war nie Fan von Schweinefleisch, aber seitdem kann ich nicht mehr genug davon kriegen, auch wenn man unser Schweinefleisch nicht mit Black Pork vergleichen kann.
Das Restaurant, in dem wir das beste Fleisch gegessen haben, hatten wir übrigens über diese zwei Youtuber gefunden: Eat your Kimchi (Link: klick!) und das fragliche Video ist dieses hier:

If you fly to South Korea, please stay some time in Jeju and eat this wonderful pork! I was never a real fan of pork, but since our trip to Jeju I love it, even though you can't compare our pork to the black pork. By the way, we found the restaurant with the best meat with the help of these two youtubers: Eat your Kimchi (Link: klick!) and the video in question is this one:


En guete!! Ich gehe jetzt glaub ich was essen...

Enjoy!! I think I'll have something to eat now...

Sonntag, 7. Februar 2016

... Wochenrückblick KW5 2016

|Gesehen| Elementary, Germany's Next Topmodel (juhu, endlich wieder Tussiabende mit meiner Freundin T.!!)
|Gelesen| "Die Schrift des Todes" von C. J. Sansom
|Getan| The Witcher gespielt, nach Berlin zum Tanztraining gefahren, schönen GNTM-Abend mit meiner Freundin T. verbracht und dabei Nägel lackiert
|Gegessen| viel Gemüse, Bun mam (vietnamesische Suppe, sehr lecker!)
|Getrunken| viel Wasser und Tee zum Aufwärmen
|Gedacht| noch drei Wochen, dann habe ich es hinter mir
|Gefreut| wieder mehr Zeit mit T. zu verbringen
|Gewünscht| März. Ferien. Frei haben. Ruhe.
|Gekauft| habe meinen Lancôme-Gutschein eingesetzt und die wunderschöne Frühlingspalette und das Cream Blush dafür geholt - how cute is that?!



Freitag, 5. Februar 2016

... Tom Ford: Lips & Boys 2015/16


Die kleinen Kerle haben es mir wirklich angetan. Letztes Jahr habe ich mir die Tom Ford Lips & Boys namens "Blake", "Richard" und sexy "Didier" gekauft (zu meinem Blogeintrag geht's hier: klick!), dieses Jahr konnte ich mich wieder nicht auf nur einen beschränken und habe mir drei geholt: "Jake", "Drake" und "Eric". Bald habe ich die sieben Zwerge beisammen! ;)

I really like these little guys. Last year I bought the Tom Ford Lips & Boys "Blake", "Richard" and sexy "Didier" (see my blog post here: klick! only in German though), and also this year I couldn't get just one, but bought three of them: "Jake", "Drake" and "Eric". Soon I will have the seven dwarves! ;)

*****

Dieses Jahr sind die Lippenstifte transparenter und metallischer als ihre Vorgänger. Somit kann man sie auch gut über einer anderen Farbe auftragen, um einen neuen Effekt zu erzielen. Die Menge von 2g bleibt aber gleich.

This year, the lipsticks are sheerer and more metallic than last year. You can layer them over other colours and get new effects. The contest stays the same with 2g.

*****

Ich starte gleich mal mit "Jake", der nach Jake Gyllenhaal benannt wurde:

I'll start with "Jake", named after Jake Gyllenhaal:


"Jake" ist eine Farbe, die wahrscheinlich allen steht. Es handelt sich um ein leicht peachiges Rosé mit nicht allzu frostigem Finish. Kein Barbie Alarm! Man spürt auch die Schimmerpartikel nicht auf der Lippe. Die Haltbarkeit ist durchschnittlich, ca. 2-3 Stunden hält er durch. Dabei trocknet er nicht aus.

"Jake" is a colour that should suit everyone. It's a peachy rosé with a light frosting. No Barbie alarm! You don't feel the shimmer particles on the lips. The longuevity is average with 2-3 hours wear time. It's not drying.


Ich habe auch ein einfaches Makeup geschminkt, damit man ihn ganz (bzw. halb) bewundern kann:

I also made a light makeup so that you can see it on the full (or in this case half) face:


Next: "Drake"!


"Drake" wurde im Vorfeld ziemlich gehypt, weshalb ich ihn unbedingt haben musste. Dass er so lila ist, hatte ich nicht erwartet. Für meinen Geschmack ist er schon fast zu lila, aber da er ja leicht durchscheinend ist, geht es noch. Ansonsten gilt alles zur Haltbarkeit etc. wie bei "Jake".

There was a huge hype with "Drake" which is why I had to have him. I didn't expect him to be that purple. For my taste it is almost to purple, but it's still wearable due to the sheerness. Concerning the longuevity etc. it goes the same as "Jake".


Und hier die halbe Ansicht:

And here the half face:


Und zuletzt kommt "Eric":

And last but not least: "Eric"!


"Eric" konntet Ihr schon in meinem Look von Matthew Tyler sehen, den ich hier gezeigt habe: klick! Der Vollständigkeit halber zeige ich ihn aber nochmal. Die Farbe ist ein warmes rotstichiges Orange. Auch hier gilt ansonsten dasselbe wie bei "Jake".

I already showed you "Eric" with my look by Matthew Tyler (blog post: klick!). But to make the trio complete, I show it again now. The colour is a warm red orange. The rest is the same as with "Jake" again.


Und den Look dazu:

And the look:


Wie gefallen Euch die kleinen Boys? Habt Ihr auch welche gekauft, und wenn ja, welche? Welcher ist Euer Lieblingslook? Ich mag "Eric" am liebsten. Dafür ist "Jake" universal einsetzbar. Mit "Drake" muss ich mich erst noch anfreunden.

How do you like the little boys? Did you also buy some of them, and if yes, which ones? Which one is your favourite look? I prefer "Eric", but "Jake" is more universal. I still have to find a way to like "Drake".

*****

Und hier nochmal alle drei Looks nebeneinander. Daran kann man sehen, wie schnell sich das Wetter an diesem Tag geändert hat, das Licht ist jedes Mal anders, obwohl nicht mal zwei Minuten zwischen den Fotos lagen!

And here you can see the three looks together. You can see how quickly the weather changed that day, the light is different every time although there weren't even two minutes in between the pictures!



Mittwoch, 3. Februar 2016

... Projekt Verzicht 2016?? / project abstinence 2016??

Alle, die mich kennen oder auch schon länger meinen Blog lesen, wissen, dass ich im Februar normalerweise mein "Projekt Verzicht" starte, bei dem ich einen Monat lang auf Süssigkeiten und anderes ungesundes Zeug verzichte. Der Februar läuft, aber bislang habe ich dazu noch gar nichts gesagt...

Das liegt daran, dass ich auf "Projekt Verzicht" in diesem Jahr verzichte! :) Das hat folgende Gründe: Im letzten Jahr ist der Schuss ziemlich nach hinten losgegangen. Ich habe es zwar geschafft, fast den ganzen Monat auf den Süsskram zu verzichten, hatte danach aber einen solchen Heisshunger, dass ich mich damit vollgestopft habe, als gäbe es kein Morgen mehr. Ausserdem, und das ist eigentlich der Hauptgrund: ich esse momentan so gut wie gar keine Süssigkeiten mehr. Das liegt daran, dass ich recht viel Sport treibe und ich festgestellt habe, je mehr Sport ich mache, desto weniger habe ich Lust auf ungesundes Essen wie Süsses oder Chips. Ich ziehe das jetzt also weiterhin so durch, ohne mir etwas zu verbieten. Aber ich merke, ich bin auf dem richtigen Weg, und grundsätzlich wäre es ja eh viel besser, wenn ich das ganze Jahr über meinen Süssigkeitenkonsum reduziere, als nur einen Monat lang.

Daher: kein "Projekt Verzicht" dieses Jahr, aber dafür berichte ich mal, was ich da für Sport treibe, der mich so fesselt, dass er mir sogar Spass macht und ich mich nicht aufraffen muss, hinzugehen!

*****

If you know me or have been reading my blog for some time now, you know that normally in February I start my "project abstinence" where I abstain from sweets and other unhealthy food. February started, but I haven't lost a word on that matter...

That's because I won't do my "Project abstinence" this year! These are the reasons: Last year, it backfired. I managed to abstain from sweets almost the whole month, but when it ended, I had such an appetite that I ate so much sweets that I nearly exploded. But, and this is the main reason: I don't feel like eating sweets any more at the moment. I'm doing a lot of sports right now, and I realised, the more sports I do, the less desire I have for sweets or crisps and so on. I will continue like that without forbidding myself anything. I feel like I'm on the right track, and it would be better anyway to reduce my sweets consumation for good and not for just one month.

So: no "project abstinence" this year, but I will tell you all about my new passion for sports!