Samstag, 31. Januar 2015

... Projekt Verzicht: mentale Vorbereitungen

Erinnert Ihr Euch noch an letztes Jahr im Februar? Dort habe ich Euch meine alljährliche Folterrunde vorgestellt:

Mein "Projekt Verzicht"!

Worum geht es?

Ich bin schwer süssigkeitenabhängig, weshalb ich irgendwann mal beschlossen habe, einen Monat im Jahr auf Süssigkeiten zu verzichten. Warum ausgerechnet Februar? Das ist der kürzeste Monat im Jahr hehe. Seitdem ziehe ich das eigentlich jedes Jahr durch und habe schon ein paar meiner Freunde motivieren können, mitzumachen.

Da es mein eigenes Projekt ist, habe ich auch die Regeln aufgestellt:

  1. Verboten ist alles, was unter die Kategorie "klassische Süssigkeiten" fällt: Schokolade, Kekse, Gummibärchen, ... , aber auch Dessert, Kuchen usw.
  2. Ich habe zwei Tage Ausnahme von der Regel: der Geburtstag meines Schwager und der Geburtstag meiner Schwägerin. Die zwei Tage hänge ich dann im März dran.
  3. Sollte ich tatsächlich rückfällig werden, muss ich auch diese/n Tag/e im März nachholen.
  4. Sollte ich wirklich mal Zucker brauchen, also ganz ganz dringend, weil ich sonst umkippe, darf ich ein Stück Traubenzucker essen. Das muss ich dann auch nicht kompensieren. 

Auf was achte ich besonders in dieser Zeit?

  1. Ich brauche Substitute. In meinem Fall sind das z.B. Trockenfrüchte und Nüsse.
  2. Ich darf mich nicht selbst bescheissen. Das Stück Traubenzucker ist wirklich nur für den Notfall gedacht.
  3. Ich muss mich bemühen, nicht die ganze Zeit an Süssigkeiten zu denken.

Im übrigen verzichte ich in dieser Zeit nicht auf Alkohol. Einfach aus dem Grund, weil ich nicht so viel Alkohol trinke, dass ich das Gefühl habe, drauf verzichten zu müssen. Die Hartgesottenen können das aber gerne noch zusätzlich machen.

Nun die Frage an Euch, liebe Leserinnen und Leser:

WER MACHT MIT?

Ich finde es immer einfacher, wenn sowas im Rudel stattfindet, denn da ist auch die Kontrolle am grössten. Fände es toll, wenn sich ein paar zusammenrotten würden. Ich werde hier ab und zu mal meinen Status kundgeben, da könntet Ihr Euch in den Kommentaren ja grad anschliessen. :)

Nun denn, auf in den Kampf! Morgen geht's los!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen