Herzlich willkommen... und viel Spass beim Stöbern!

Samstag, 31. Januar 2015

... Projekt Verzicht: mentale Vorbereitungen

Erinnert Ihr Euch noch an letztes Jahr im Februar? Dort habe ich Euch meine alljährliche Folterrunde vorgestellt:

Mein "Projekt Verzicht"!

Worum geht es?

Ich bin schwer süssigkeitenabhängig, weshalb ich irgendwann mal beschlossen habe, einen Monat im Jahr auf Süssigkeiten zu verzichten. Warum ausgerechnet Februar? Das ist der kürzeste Monat im Jahr hehe. Seitdem ziehe ich das eigentlich jedes Jahr durch und habe schon ein paar meiner Freunde motivieren können, mitzumachen.

Da es mein eigenes Projekt ist, habe ich auch die Regeln aufgestellt:

  1. Verboten ist alles, was unter die Kategorie "klassische Süssigkeiten" fällt: Schokolade, Kekse, Gummibärchen, ... , aber auch Dessert, Kuchen usw.
  2. Ich habe zwei Tage Ausnahme von der Regel: der Geburtstag meines Schwager und der Geburtstag meiner Schwägerin. Die zwei Tage hänge ich dann im März dran.
  3. Sollte ich tatsächlich rückfällig werden, muss ich auch diese/n Tag/e im März nachholen.
  4. Sollte ich wirklich mal Zucker brauchen, also ganz ganz dringend, weil ich sonst umkippe, darf ich ein Stück Traubenzucker essen. Das muss ich dann auch nicht kompensieren. 

Auf was achte ich besonders in dieser Zeit?

  1. Ich brauche Substitute. In meinem Fall sind das z.B. Trockenfrüchte und Nüsse.
  2. Ich darf mich nicht selbst bescheissen. Das Stück Traubenzucker ist wirklich nur für den Notfall gedacht.
  3. Ich muss mich bemühen, nicht die ganze Zeit an Süssigkeiten zu denken.

Im übrigen verzichte ich in dieser Zeit nicht auf Alkohol. Einfach aus dem Grund, weil ich nicht so viel Alkohol trinke, dass ich das Gefühl habe, drauf verzichten zu müssen. Die Hartgesottenen können das aber gerne noch zusätzlich machen.

Nun die Frage an Euch, liebe Leserinnen und Leser:

WER MACHT MIT?

Ich finde es immer einfacher, wenn sowas im Rudel stattfindet, denn da ist auch die Kontrolle am grössten. Fände es toll, wenn sich ein paar zusammenrotten würden. Ich werde hier ab und zu mal meinen Status kundgeben, da könntet Ihr Euch in den Kommentaren ja grad anschliessen. :)

Nun denn, auf in den Kampf! Morgen geht's los!

Donnerstag, 29. Januar 2015

... Hongkong Food

Von Hongkong selber habe ich nicht viele Fotos gemacht (und sie sind mir ja eh auch verloren gegangen, blödes Handy!), daher überspringe ich die Stadtfotos und gehe gleich zum Essentiellen und Wichtigen: dem Essen!

Auch hier haben wir viel Dim Sum gegessen (bin mittlerweile etwas übersättigt), aber auch anderes. Unser Silvestermenü im Harbour Grand Hotel Restaurant "Le 188°" war auch sehr gut, der Schweizer Meisterkoch Roland Schwarzenbach hatte super Ideen und war sehr sympathisch (haben uns kurz mit ihm unterhalten, hoffe, sein Heimweh hat sich gelegt!). Leider bleiben mir von Silvester auch keine Essensfotos mehr grummel. Nur ein kleiner Ausblick von unserem Tisch auf den Hafen und das Feuerwerk:


Ich weiss, es gibt bessere Fotos. Aber hey, besser als nix, oder?

Nun aber zum Essen, das ich auch tatsächlich zeigen kann:

Dim Sum Tempel in Kowloon:



Kutteln, hatte ich zum ersten Mal, liked it!

mal wieder Hühnerfüsse



Und dann waren wir noch bei einem All-you-can-eat Japaner. Sehr sehr geil. Leider hier auch nur eine winzige Auswahl, aber Ihr könnt Euch vorstellen, dass wir viiieeel mehr gegessen haben. :)




Ab Malaysia gibt's dann wieder richtigen Foodporn, versprochen!


Dienstag, 27. Januar 2015

... Chanel: Le Vernis 645 "Paradisio"


Den Chanel-Nagellack in Nr. 645 namens "Paradisio" habe ich noch fotografiert, als ich mich in meinem eigenen kleinen Paradies auf Penang befand, der Name ist also absolut passend! :)

Die Farbe ist ein silbriges, eisiges Mintgrün, das Finish ist metallisch. Es erinnert mich ein bisschen an "Sky Line", den super limitierten eisblauen Lack. Ich würde mal behaupten, dass "Paradisio" seine frühlingshafte Lackschwester ist, hehe. Auf dem Nagel verliert sich das Grün etwas, da sieht er silberner aus.


Der Auftrag ist durch das metallische Finish nicht so einfach, wenn man Streifen vermeiden will. Mich stören die nicht, ich bin eine der wenigen Personen, denen die Streifen sogar gefallen, aber das ist Geschmackssache. Ich habe zwei Schichten gebraucht, damit der Lack deckend ist. Ein kleines bisschen schimmert die Nagelspitze noch durch, aber nur, wenn man sich den Finger direkt vors Auge hält. Ausserdem stört mich auch das nicht, da ich meine Nägel immer kurz trage und das damit eh kein Thema ist. Es haben sich auf manchen Nägeln kleine Bläschen gebildet, die aber nicht unbedingt auffallen.


Die Haltbarkeit ist sehr gut, die Fotos sind am fünften Tragetag entstanden, und wie man sieht, hat es ausser einem dünnen Riss im Lack an Zeigefinger keine Absplitterungen, nicht mal Tipwear. Ich bin mal wieder recht begeistert! Am Abend des sechsten Tags habe ich dann ablackiert, weil er mir rausgewachsen ist, ausserdem wollte ich meinen anderen neuen Lack ja noch testen.

Fazit: Trotz minimaler Blasenbildung an drei Fingern finde ich die Qualität des Lacks sehr gut, die Haltbarkeit ist wie gewohnt unschlagbar, und die Farbe ist schön frühlingshaft. Jetzt brauchen wir nur noch die passenden Temperaturen, und die werden wohl noch ein wenig auf sich warten lassen.




Sonntag, 25. Januar 2015

... Wochenrückblick KW4 2015

|Gesehen| CSI
|Gelesen| "A Game of Thrones" von George R.R. Martin - zweite Runde, ich lese gemeinsam mit meiner Freundin L. und muss sie einholen, sie hat vor mir angefangen grrr
|Getan| Säbeltraining mit Lorena Galeano und meiner Partnerin in Crime T., an einer Mahnwache gegen die Auspeitschung des saudischen Bloggers Raif Badawi teilgenommen, die erste EBAL-Besprechung 2015 zum letzten Buch von 2014 gehabt (Out of Africa), auf die Zwillinge aufgepasst, damit ihre Eltern mal wieder einen Pärchenabend verbringen können
|Gegessen| Selbstgekochtes, Tartar mit Avocado im Café du Bonheur, Sushi, Schweinsbraten mit selbstgemachten Serviettenknödeln
|Getrunken| nur langweilige Sachen
|Gedacht| ich muss wirklich mal wieder Lotto spielen - und am besten den Jackpot knacken!
|Gefreut| meine Schwester und ihre Familie wiederzusehen, über das erste Duo-Training mit Lorena
|Gelacht| beim EBAL-Treffen
|Gewünscht| Frühling. Mir reicht der Winter jetzt schon.
|Gekauft| Forea Luna Mini (habe sie allerdings zu meiner Mutter schicken lassen, und die kommt erst im März, solange muss ich mich noch gedulden)

Samstag, 24. Januar 2015

... Shanghai Food

Asien und Essen, das ist immer eine gute Kombination. Während unseres Urlaubs haben mein Freund und ich mal wieder zugeschlagen, was das Zeug hält. Hier nun der Part aus Shanghai, wie gesagt leider etwas reduziert, weil mir meine Fotos verloren gegangen sind.

Ready for Dim Sum Orgy? :)


das links sind Hühnerfüsse - habs probiert, war aber nicht mein Ding





Das Restaurant liegt im französischen Viertel und heisst "Dim Sum Garden". Es ist wirklich zu empfehlen!

Mist, jetzt hab ich Hunger, Ihr auch?!

Donnerstag, 22. Januar 2015

... Chanel: Jardin de Chanel / Blush Camélia Rosé


Eine kleine Preview meines Chanel-Einkaufs in Asien gabs ja schon, nun stelle ich das erste Produkt vor. Das Problem: ich bringe es (noch) nicht übers Herz, es zu benutzen, so hübsch finde ich es: das "Blush Camélia Rosé" aus der Chanel Frühjahrskollektion "Rêverie Parisienne".

Die Box allein ist schon sehr hübsch, da sie nicht komplett schwarz ist, sondern einen rosafarbenen Rand hat.

Und das Blush selber, ich kann einfach nur schwärmen, so schön ist es. Es sind plastische Kamelienblüten in einem helleren und einem dunkleren Rosa.


Wer kommt da schon nicht ins Schwärmen?

Viel kann ich also leider nicht zum Blush schreiben, da ich es ja noch nicht benutzt habe. Sobald ich es über mich gebracht habe, werde ich ein Update bringen. Tut mir wirklich leid!

Einen Swatch könnt Ihr bei Sabrina von The Beauty Look Book bewundern: klick!


Dienstag, 20. Januar 2015

... Shanghai Dezember 2014

Wie manche mitbekommen haben, habe ich mich mit meinem Freund nach Weihnachten auf den Weg in die wohlverdienten Ferien gemacht. Ziel unserer Reise waren Shanghai, Hongkong, Kuala Lumpur und Penang. Gerne möchte ich von dieser Reise ein paar Bilder zeigen.

Leider habe ich das Problem, dass mir viele Bilder verloren gegangen sind, als mein Handy von allein ein Reboot gestartet hat. Zum Glück war ich mit meinen Freundinnen immer mal wieder am Chatten und habe sie mit Bildern versorgt, so dass ich sie daraus wieder speichern konnte. Ärgerlich ist es natürlich dennoch. Auf einen Schlag ein ganzes Jahr ausgelöscht. Jetzt weiss ich wieder, warum man immer Backups machen sollte, grrr.

Soweit so gut. Wir sind über Moskau nach Shanghai geflogen, wo wir mitten im Kuchen, also im Fussgängerzonenteil der Nanjing Road, unser Hotel hatten. Von dort aus konnten wir zu Fuss zum People's Square und zum Bund laufen.

Nanjing Road von oben

 Fasziniert hat mich ja der riesige m&m's Shop, in dem wir uns mit exotischen Farben eingedeckt haben!


Am Bund haben wir die Skyline bewundert und über die riesigen Transportschiffe gestaunt (vor allem über ihren maroden Zustand).


Nach einem Spaziergang am Flussufer sind wir in die Altstadt von Shanghai gelaufen, die sehr pittoresk ist, allerdings auch sehr touristisch.


Am nächsten Tag sind wir mit der Metro ins französische Viertel gefahren. Es war eine ganz andere Welt dort, kleine Häuser, süsse Boutiquen, weniger Menschen auf der Strasse. Durch einen hübschen Park sind wir auch gelaufen, in dem alte Menschen ihren Sport betrieben haben.




Gefallen hat mir, dass viele Leute mit Elektroscootern unterwegs waren. Dadurch riecht man weniger Abgase und es ist sehr ruhig.

Freude hatte ich vor allem an diesen älteren Damen, die sich jeden Abend in der Nanjing Road getroffen haben, um in Formation kleine Choreographien zu tanzen:

vorm Sephora, war ja klar ;)
Shanghai war als Einstieg ganz ok. Viel Zeit hatten wir dort nicht, aber für einen ersten Eindruck hat es ausgereicht.

Letztendlich hatten wir nur zwei volle Tage in Shanghai, dann sind wir schon nach Hongkong weitergeflogen, um dort Silvester zu feiern. Das stelle ich dann in einem weiteren Post vor! Und Foodporn erwartet euch auch noch, so stay tuned!


Sonntag, 18. Januar 2015

... Wochenrückblick KW1-3 2015

|Gesehen| ein paar Filme im Flugzeug, u.a. den neusten X-Men
|Gelesen| "Der nasse Fisch" von Volker Kutscher, "Der Mann im Park" von Pontius Ljunghill, "Die Therapie" von Sebastian Fitzek, "Das Licht der Welt" von Daniel Wolf
|Getan| Asien bereist - zuerst Shanghai, dann Hongkong, dann Kuala Lumpur und zum Schluss Penang. Ein Bericht wird folgen! Ansonsten musste ich mich diese Woche mit Jetlag rumschlagen und mich wieder im Arbeitsleben einfinden. Samstag habe ich einen Tribal Fusion-Kurs besucht und am Sonntag mit meinen liebsten Bauchtanzkolleginnen zusammengesessen und Pläne geschmiedet! :)
|Gegessen| ooooh, soooo viele leckere Sachen! Will hier auch nicht vorausgreifen, denn zum leckeren Essen in unseren Ferien gibt es auch noch einen gesonderten Post. Heute Sonntag gab's noch leckeren Brunch bei C.
|Getrunken| frisches Kokoswasser, Wassermelonensaft, Bier, Wasser
|Gedacht| das waren tolle Ferien!
|Gefreut| dass wir wirklich immer Glück hatten im Urlaub
|Gelacht| beim Kochkurs, mit meinem Freund unterwegs
|Gewünscht| dass 2015 besser wird als 2014
|Gekauft| viiieeeel! Wir sind mit zwei halbleeren Koffern abgefahren und mit zwei übervollen Koffern zurückgekommen. Eine kleine Preview gab es ja schon (klick!), aber es kamen noch ein paar andere Sachen dazu. ;)

Und hier eine kleine Reisepreview:




Donnerstag, 15. Januar 2015

... einem literarischen Rückblick auf 2014


Die neue Leseliste habe ich ja schon begonnen, aber hier wollte ich nochmal ein paar Gedanken zu den Büchern festhalten, die ich letztes Jahr gelesen habe.

Meine Highlights:

"Das Gleichgewicht der Welt" von Rohinton Mistry - die Review findet ihr hier: klick!
"Der Heidenfürst" von Bernard Cornwell - Uhtred ist einfach cool. Dies ist der 7. Band der Reihe.
"Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" von Joël Dicker - ungewöhnlich und spannend!
"Der Augensammler" und "Der Augenjäger" von Sebastian Fitzek - rasante Thriller, machen süchtig!
"Der nasse Fisch" von Volker Kutscher - Krimireihe, die im Berlin der 20er Jahre spielt.


Meine Lowlights:

"Persuasion" von Jane Austen - selten so ein langweiliges und uninspirierendes Buch gelesen.
"Das Gift der Krone" und "Lilie und Löwe" von Maurice Druon - zwar sehr interessante Geschichte, aber schwerfällige Sprache.
"Out of Africa" von Karen Blixen - keine Geschichte, nur Lobhudelei auf sich selber und wie dumm und unwissend die Eingeborenen sind. Hat mich teilweise richtig wütend gemacht!


Insgesamt habe ich 35 Bücher gelesen (wobei das letzte ins neue Jahr reinlief). An gerade mal sechs Tagen im Jahr habe ich offiziell kein Buch gelesen. Die Bücher für die ich am längsten gebraucht habe, waren "Great expectations" von Charles Dickens, an dem ich genau 1.5 Monate gesessen habe (keine Ahnung wieso, fand das Buch eigentlich recht gut), "Lilie und Löwe" von Maurice Druon (genau ein Monat), "The Glass Palace" von Amitav Gosh (knapp ein Monat) und "The Widows House" von Daniel Abraham (genau ein Monat). Damit kann ich offiziell sagen, dass ich englische Bücher um einiges langsamer lese als deutsche Bücher.

Ansonsten habe ich zwischen einem Tag und ca. zwei Wochen pro Buch gebraucht.

Vielleicht kann ich ja dieses Jahr die Zahl toppen? Geplant habe ich wieder ein paar Bücher mit dem englischen Buchclub (welche, ist noch nicht festgelegt), ausserdem eine zweite Runde durch "A Song of Ice and Fire" von George R.R. Martin, da ich jetzt viel mehr Insiderwissen als beim ersten Lesen habe. Mein Kindle ist auch ziemlich aufgetankt, von Volker Kutscher möchte ich weitere Bücher seiner Krimireihe lesen, Sebastian Fitzek hat es mir auch recht angetan. Ansonsten lasse ich mich treiben, mal schauen, was es alles so Neues gibt auf dem Büchermarkt!

Meine Leseliste von 2014 findet ihr hier: klick!

Welche Bücher habt Ihr so gelesen letztes Jahr?


Dienstag, 13. Januar 2015

... Chanel: EOTD mit Les Quatre Ombres 16 "Murano"


Letztens habe ich mal wieder eine alte Lidschattenpalette von Chanel rausgekramt: "Murano" (Nr. 16). "Murano" kam 2009 zur Venedig Herbstkollektion raus. Wer jetzt schreit: wieso zeigt die uns so alten Kram, den wir eh nicht mehr kriegen - stop, nicht aufregen, mit der neuen Formulierung kam ein Lidschattenquad namens "Tissé Vénitien" raus, das praktisch identisch ist, und sogar noch besser pigmentiert. Deshalb gibt es keine Review von "Murano", sondern nur ein kleines EOTD (Eye of the Day).

hui, hätte ja mal kurz drüberwischen können... :)
Benutzt habe ich alle Farben: oben links aufs ganze Lid, mit unten rechts oben und unten ausschattiert, oben rechts ganz leicht unter die Augenbraue, und unten links als Lichtfänger in die Mitte des Lids. Dazu noch schwarzen Lidstrich, Wimpertusche, fertig!






Sonntag, 11. Januar 2015

... Leseliste 2015

Auch für 2015 möchte ich wieder eine Leseliste anlegen. Im letzten Jahr sind ja einige Bücher zusammengekommen (35), aber die Zahl will ich dieses Jahr natürlich toppen!
  1. Pontus Ljunghill: Der Mann im Park (e-book, ca. 560 Seiten), 6.1.-11.1.2015
  2. Sebastian Fitzek: Die Therapie (e-book, ca. 336 Seiten), 11.1.-12.1.2015
  3. Daniel Wolf: Das Licht der Welt (e-book, ca. 1153 Seiten), 12.1.-18.1.2015
  4. George R.R. Martin: A Game of Thrones (2. Mal) (Taschenbuch, 807 Seiten), 19.1.-29.1.2015
  5. Oscar Wilde: The Importance of Being Earnest (e-book, ca. 66 Seiten), 29.1.-30.1.2015
  6. Volker Kutscher: Der stumme Tod (e-book, ca. 544 Seiten), 30.1.-5.2.2015
  7. George R.R. Martin: A Clash of Kings (2. Mal) (Taschenbuch, 969 Seiten), 5.2.-14.2.2015
  8. Volker Kutscher: Goldstein (e-book, ca. 573 Seiten), 15.2.-22.2.2015
  9. Volker Kutscher: Die Akte Vaterland (e-book, ca. 576 Seiten), 22.2.-26.2.2015
  10. George R.R. Martin: A Storm of Swords (2. Mal) (Taschenbuch, 1128 Seiten), 27.2.-3.4.2015
  11. Nele Neuhaus: Die Lebenden und die Toten (Hardcover, 554 Seiten), 4.4.-8.4.2015
  12. Petra Ivanov: Fremde Hände (Taschenbuch, 440 Seiten), 9.4.-19.4.2015
  13. William Boyd: Any Human Heart (e-book, ca. 512 Seiten), 19.4.-5.5.2015
  14. George R.R. Martin: A Feast for Crows (2. Mal) (Taschenbuch, 978 Seiten), 5.5.-21.5.2015
  15. Britta Hasler: Das Sterben der Bilder (e-book, ca. 441 Seiten), 21.5.-23.5.2015
  16. Wiebke Lorenz: Alles muss versteckt sein (e-book, ca. 340 Seiten), 24.5.-26.5.2015
  17. Luca di Fulvio: Der Junge, der Träume schenkte (e-book, ca. 784 Seiten), 27.5.-1.6.2015
  18. Sir Arthur Conan Doyle: The Valley of Fear (e-book, ca. 224 Seiten), 2.6.-10.6.2015
  19. Sir Arthur Conan Doyle: The Memoirs of Sherlock Holmes (e-book, 2 Kurzgeschichten), 10.6.-12.6.2015
  20. Andreas Gruber: Todesfrist (e-book, ca. 416 Seiten), 12.6.-16.6.2015
  21. George R.R. Martin: A Dance with Dragons (Taschenbuch, 1051 Seiten), 16.6.-12.7.2015
  22. Bernard Cornwell: Der leere Thron (Taschenbuch, 474 Seiten), 12.7.-19.7.2015
  23. Andreas Otter: Stadt der tausend Könige (e-book, ca. 648 Seiten), 20.7.-30.07.2015
  24. Martina André: Schamanenfeuer (e-book, ca. 497 Seiten), 30.07.-5.8.2015
  25. Florian Weber: Grimms Erben (Taschenbuch, 414 Seiten), 5.8.-10.8.2015 (Review: klick!)
  26. Cay Rademacher: Der Trümmermörder (e-book, ca. 336 Seiten), 11.8.-15.8.2015
  27. Cay Rademacher: Der Schieber (e-book, ca. 353 Seiten), 16.8.-23.8.2015
  28. Cay Rademacher: Der Fälscher (e-book, ca. 321 Seiten), 23.8.-30.8.2015
  29. Raymund Khoury: Furia (e-book, ca. 465 Seiten), 30.8.-5.9.2015
  30. Tom Rob Smith: Kind 44 (e-book, ca. 510 Seiten), 5.9.-10.9.2015
  31. Ulf Schiewe: Die Comtessa (e-book, ca. 560 Seiten), 10.9.-16.9.2015
  32. Tom Rob Smith: Kolyma (e-book, ca. 472 Seiten), 16.9.-19.9.2015
  33. Tom Rob Smith: Agent 6 (e-book, ca. 544 Seiten), 19.9.-22.9.2015
  34. Robert Masello: The Einstein Prophecy (e-book, ca. 338 Seiten), 23.9.-30.9.2015
  35. Ulf Schiewe: Die Hure Babylon (e-book, ca. 576 Seiten), 1.10.-13.10.2015
  36. Virginia Woolf: Mrs. Dalloway (e-book, ca. 182 Seiten), 14.10.-25.10.2015
  37. Martina André: Totentanz (Taschenbuch, 630 Seiten), 25.10.-9.11.2015
  38. Volker Kutscher: Märzgefallene (e-book, ca. 608 Seiten), 10.11.-16.11.2015 (Review: klick!)
  39. Frank Schätzing: Breaking News (Taschenbuch, 955 Seiten), 17.11.-29.12.2015
  40. Daniel Wolf: Der Vasall des Königs (e-book, ca. 124 Seiten), 29.12.-31.12.2015

Freitag, 9. Januar 2015

... MAC: Eye Brows Pencil "Spiked"


Hier nun mein zweiter Einkauf, nachdem ich mich von MAC-Profi Marianne habe schminken lassen: der MAC Eye Brow Pencil in der Farbe "Spiked".

Die Farbe ist ein dunkles, kühles Braun. Eigentlich einen Tick zu dunkel für mich, aber da er ja eher für das Bühnenmakeup gedacht ist, genau richtig.

Die Konsistenz ist zwar fest, der Stift gibt aber gut Farbe ab. Die Miene ist übrigens zum Rausdrehen, das geht etwas schwierig, und vor allem sollte man bedenken, dass man die Miene nicht mehr zurückdrehen kann, also nicht zu weit rausdrehen! Feine Linien zu ziehen ist kein Problem.


Die Haltbarkeit ist sehr gut, er hält den ganzen Tag durch, da habe ich nichts zu meckern!

Fazit: Ich benutze den Stift sehr gerne, wenn ich einen starken Augenbrauenlook schminke. Wenn mein Suqqu Stift mal fertig ist, sehe ich mich bestimmt nach einer etwas helleren Farbe um!

im künstlichen Licht mit Gänsehaut inklusive

im Tageslicht mit Grillrost im Hintergrund


Donnerstag, 8. Januar 2015


Dienstag, 6. Januar 2015

... Tom Ford: Eye Color Quad "Seductive Rose"


Zum Geburtstag schenkten mir die EBAL-Ladies einen sehr grosszügigen Jelmoli-Gutschein, den ich gerade mal zwei Tage später für eine neue Tom Ford Lidschattenpalette verkloppte: Das Eye Color Quad "Seductive Rose", das ja schon einige Zeit auf meiner Wunschliste stand.

Die Farben im Detail:

Oben links: Ein mattes Puderrosa
Oben rechts: ein glitzerndes Rosa, mehr Glitzer als Farbe
Unten links: ein glitzerndes Lila, mehr Glitzer als Farbe
Unten rechts: ein glänzendes Violett mit Schimmer

im Tageslicht

Die Qualität ist wie gewohnt sehr gut, wobei ich sagen muss, dass ein Glitzerton gereicht hätte. Am Auge erkennt man kaum Unterschied zwischen den beiden. Ansonsten wie immer buttrig, gut pimentiert, leicht verblendbar. Die Glitzertöne sind am einfachsten mit dem Finger aufzutragen, einfach tupfen, dann gibt's auch kein Fallout!

im künstlichen Licht

Fazit: Ich führe mein Loblied auf die Tom Ford Paletten fort, wieder einmal sehr gelungen, die Qualität stimmt, nur hätte ich mir hier eine Basicfarbe mehr gewünscht statt zweimal Glitzer.

im Sonnenlicht

im Tageslicht

im künstlichen Licht