Herzlich willkommen... und viel Spass beim Stöbern!

Freitag, 31. Januar 2014

... monatlichen Neuzugängen Januar 2014

Bücher:
  • Charles Dickens: "Great expectations"
  • Jane Austen: "Persuasion"
  • Amitav Gosh: "The Glass Palace"
  • Karen Blixen: "Out of Africa"
  • George RR Martin: "Fever dream"


Kosmetik:

Chanel:
Notes de Printemps Frühjahrskollektion 2014
  • Lumières Facettes 537 "Quadrille"
  • Le Blush Crème 67 "Chamade"
  • Rouge Allure 136 "Mélodieuse"
  • Le Vernis 605 "Tapage"

Suqqu:
  • Eyebrow Liquid Pen R 02 "Brown" (Backup)

Cosme Decorte:
  •   AQMW Lasting Gel Eyeliner "RD 401"


Shu Uemura:
  • Silk Bloom Shampoo
  • Eyelash Curlers
  • Rouge Unlimited "RD 160"

Hakuhodo:
  • Rouge Pinsel
  • Cremerouge Pinsel
  • Verblenderpinsel
  • Pinsel zum Auftragen von Lidschatten in der Lidfalte
  • Pinsel zum grossflächigen Auftrag von Lidschatten
  • Pinsel zum Verwischen eines Lidstriches
  • Pinsel zum Auftragen von Lidschatten als Lidstrich


Donnerstag, 30. Januar 2014

... TAG: 40 Fragen

Habe diesen Tag bei Jenseits von Eden gefunden, und dachte, es wäre mal wieder nett, bei sowas mitzumachen!

Hautpflege:

Wie oft am Tag wäschst du dein Gesicht?
Ich wasche nie mein Gesicht, denn ich vertrage kein Wasser im Gesicht. Ich reinige es morgens und abends mit Bioderma Créaline (plus abends noch weitere Produkte).

Welcher Hauttyp bist du?
Trockene sensible Mischhaut. Was heisst, dass ich auf vieles sofort mit Pickelchen reagiere, öfter mal in der T-Zone Pickel habe (wobei das auch schon viel besser geworden ist, seitdem ich ein bestimmtes Produkt benutze - stelle ich demnächst mal vor!), und an Wangen und Nasenflügeln sich die Haut schuppt, ausserdem habe ich sehr sehr sehr trockene Lippen. Faszinierend, wie viele verschiedene Zonen ich im Gesicht habe!

Womit reinigst du dein Gesicht?
Morgens nur mit Créaline Lotion Micellaire. Abends benutze ich als erstes den 2-Phasen-Augenmakeup-Entferner von Sephora (Billigversion von Bifacil von Lancôme, das ich vorher benutzt habe). Danach kommt das Gröbste mit der Milch von Bioderma Créaline ab. Nachreinigen tu ich dann nochmal mit der Lotion Micellaire.

Benutzt du ein Peeling?
Ja, aber ich sollte es viel öfter tun. Da man aber Peelings mit Wasser abwäscht, und ich wie gesagt Wasser nicht vertrage, reduziere ich das auf ein Minimum. Momentan habe ich das Volcano Ash Peeling von MAC im Schrank stehen. Vielleicht sollte ich mal auf ein AHA/BHA-Peeling umsteigen.

Welche Gesichtscreme benutzt du?
Als Serum benutze ich zurzeit Chanel Le Jour (Review folgt noch). Im Sommer benutze ich die Bioderma Créaline Crème Légère, im Winter die Riche-Version.

Hast du Sommersprossen?
Nein, leider. Finde sie schön!

Benutzt du Augencreme?
Ja. Da bin ich aber zum Glück nicht so empfindlich und nehme einfach irgendwas. Momentan brauche ich Proben von Clinique auf: Morgens die All About Eyes Serum De-Puffing Eye Massage, abends die Repairwear Laser Focus Wrinkle Correcting Eye Cream. Als nächstes steht schon eine Probe von Estée Lauders Advanced Night Repair Eye parat.

Neigst du zu Akne?
Nein, Gott sei Dank. Selbst in der Pubertät hatte ich nur in der T-Zone Pickel, da aber richtig.


Make Up:

Welche Foundation benutzt du?
Im Sommer die Armani Maestro Foundation im Farbton 6.5, im Winter die Chanel Vitalumière Aqua im Farbton B20.

Welchen Concealer benutzt du?
Abwechselnd von MAC den Pro Longwear Concealer in NW20 und den Lancôme Effacernes Longue Tenue.

Weißt du den Unterton deiner Haut? 
Recht neutral. Es sieht zwar immer ein bisschen rosa aus, aber nur, weil meine Haut schnell gereizt ist. Eigentlich eher gelb.

Wie findest du falsche Wimpern?
Sehr cool, aber zu aufwendig für den Alltag. Für spezielle Anlässe mache ich das aber ganz gerne. Und bei Auftritten sind falsche Wimpern ein Muss.

Wie oft wechselst du deine Mascara?
Dann, wenn sie nicht mehr richtig funktioniert, oder wenn sie anfängt, komisch zu riechen.

Welche Mascara benutzt du?
Zurzeit eine Probe von Lancômes Doll Eyes Mascara. Ist nett, haut mich aber nicht um. Ich hatte schonmal die volle Grösse, würde ich mir jetzt eher nicht mehr kaufen. Da mag ich die normale Hypnose viel lieber.

Parfümerie oder MAC?
Blöde Frage, für mich gehört MAC zur Parfümerie. Also beides. Wobei ich kein wirklicher MAC-Fan bin.

Was für Utensilien benutzt du zum Schminken?
Pinsel, Kosmetiktücher, ab und zu ein Wattestäbchen. Sehr selten Wimpernzange.

Benutzt du Primer oder Bases?
Im Gesicht habe ich es mittlerweile aufgegeben. Habe einige probiert, aber hab sie nie wirklich benutzt und jetzt stehen sie einfach blöd rum. Ich mag es halt gerne unkompliziert, und das ist ein zusätzlicher Schritt, auf den ich verzichten kann. Worauf ich allerdings gar nicht verzichten kann: Lidschattenbase! Ich habe ölige Lider, wo kein Lidschatten hält, da ist eine Base unverzichtbar. Lange Zeit war die Artdeco Lidschatten Base mein erklärter Liebling, aber sie wurde vom NARS Pro Prime vom Thron gestossen. Der ist leider aber auch dreimal so teuer.

Was ist dein Lieblingslidschatten?
Keine Ahnung. Ich liebe alle meine Lidschatten (naja, zumindest die, die ich am meisten benutze). Aber einen Liebling habe ich nicht, dafür habe ich zuviele.

Kajal/Gel- oder Flüssigeyeliner?
Kajal. Er ist soviel vielseitiger als Flüssigeyeliner. Und Geleyeliner ist mir schon wieder zu aufwendig.

Was hältst du von Pigmenten?
Liebe ich sehr, benutze ich zu wenig. Habe ganz tolle von Inglot.

Benutzt du Mineral Make Up? 
Nein.

Welchen Lippenstift benutzt du am häufigsten?
Kann ich wirklich nicht sagen. Wenn ich einen neuen gekauft habe, benutze ich ihn auch am meisten. Tendenziell kann ich sagen, dass ich momentan auf kräftige Farben stehe, vor allem warme Pinks. Finde ganz toll Chanels "Le Baiser", "Palpitante", "Rouge Byzanthin" und "Mélodieuse", weniger auffällig ist "Captivante". Von Armani liebe ich aus der Rouge d'Armani Reihe 400 und 401 und aus der Rouge Ecstasy Reihe 502 und 503.

Was war dein absoluter Lippenfehlkauf?
Ein Rouge Coco, mir fällt die Farbe grad nicht ein, den gibt's glaub ich auch gar nicht mehr. Ein Mauve mit Metallic. Keine Ahnung, was mich da geritten hat! Ausserdem sämtliche Glosse. Ich benutze sie einfach nie. Falls jemand interessiert ist, ich gebe sie gerne weiter!

Was ist dein Lieblingsrouge?
Zurzeit ist das Chanels Cream Blush "Apparition".

Kaufst du deine Schminke auf Ebay?
Nein, habe ich noch nie gemacht, macht mich auch nicht an.

Magst du Drogerieschminke?
Eigentlich schon. Ich habe nur einfach festgestellt, dass ich die Sachen, die ich in der Drogerie gekauft habe, nie benutzt (einzige Ausnahme: das Augenbrauengel von Alverde). Also kaufe ich die Sachen gar nicht mehr ein.

Hast du schonmal über eine Visagistenausbildung nachgedacht?
Ja. Aber sie ist mir zu teuer, ausserdem kann ich auch so ganz ordentlich schminken.

Magst du eher knallige oder dezente Farben in deinem Make Up?
Irgendwas muss immer knallen. Egal ob Augen oder Lippen. Mit Nudelook kann man mich jagen!

Welches Make Up bewunderst du an anderen Frauen?
Wenn sie roten oder dunklen Lippenstift tragen. Man muss diese Frauen mal genau beobachten: sie bewegen sich so selbstbewusst und finden sich ganz toll! I like!!

Wenn du dein Haus mit nur einem Produkt verlassen müsstest: Welches wäre es?
Concealer. Ansonsten sehe ich schlimm aus.

Lässt du dich gerne von Verpackungen verführen?
Nein. Mir kommt es auf den Inhalt an. Die einzige richtig schöne Verpackung sind meine Météorites von Guerlain.

Was ist deiner Meinung nach die beste Firma?
Das kann ich nicht beurteilen. Ich bin ohne Zweifel ein riesen Chanelfan, aber das bedeutet nicht, dass ich die Firma am besten finde. Sie haben tolle Farben usw., aber in manchen Bereichen sind andere Firmen besser.

Könntest du dein Haus je ohne Make Up verlassen?
Ja, mach ich auch, wenn ich keine wichtigen Termine habe (oder Termine, bei denen es wurscht ist, wie ich aussehe, z.B. Massage oder Freitagsstammtisch in der Hafenkneipe). Zur Arbeit würde ich aber nie ungeschminkt gehen.

Was hältst du von Make Up?
Neben dem Tanzen mein grösstes Hobby! Ich liebe es! Ein Hobby zeichnet sich dadurch aus, dass es einen mehr Geld kostet, als man damit einnimmt, das ist definitiv der Fall (zumal ich damit absolut gar nichts verdiene).


Haare:

Wie oft wäschst du dir die Haare?
Alle zwei Tage. Wenn ich mal wirklich keine Lust habe werden auch drei draus, aber dann gehe ich vorzugsweise nicht vor die Tür.

Benutzt du Fön, Lockenstab und Glätteisen?
Fön im Winter, aber auch nur spärlich eingesetzt. Am schönsten sind meine Haare, wenn ich sie an der Luft trocknen lasse, dann kommen meine Pseudolöckchen raus. :)

Was ist dein liebstes Haarprodukt? 
Shu Uemura Silk Bloom Shampoo und Haaröle. Oh, und Hairbody von Schwarzkopf Osis! Geniales Spray, bändigt aufgeladene Haare und macht dezentes Volumen.

Welche Haarfarbe würdest du niemals ausprobieren?
Schwarz. Steht mir nicht, ist zu dunkel, macht mich blass.

Friseur oder selber schneiden?
Friseur natürlich! Als ich noch kurze Haare hatte, hab ich mir manchmal ein paar Fransen nachgeschnitten, aber bei meiner jetzigen Länge würde ich mich da nicht mehr selbst rantrauen.


Puh, das waren viele Fragen, aber es hat Spass gemacht! Wie sieht's bei Euch aus?
 

Mittwoch, 29. Januar 2014

... Dankbarkeit

Ich mache momentan eine schwere Zeit durch.

Allerdings würde es mir viel schlechter gehen, hätte ich nicht meinen Freund und meine Freundinnen, zu denen zähle ich auch meine Schwester.

Drum an alle, Ihr wunderbaren, lieben, tollen, aufmerksamen, einfühlsamen, rücksichtsvollen Frauen:


DANKE FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!


Hab Euch lieb!! :)

Dienstag, 28. Januar 2014

... Chanel: Rouge Coco 54 "Le Baiser" und Le Vernis 571 "Fracas"

Heute trage ich den Rouge Coco Nr. 54 "Le Baiser" von Chanel. Die Rouge Coco sind meine Lieblingslinie bei den Lippenstiften von Chanel, denn sie trocknen überhaupt nicht aus bei, weshalb ich sie oft sogar im Winter tragen kann.

"Le Baiser" ist eine sehr frühlingshafte Farbe, ein relativ warmes Pink, das aber nicht zu sehr knallt. Für viele sollte er also bürotauglich sein (ich kann im Büro eh tragen was ich will, smokey eyes, knallrote Lippen, alles kein Problem, ich bin die Tussi auf dem Gang, da wundert sich niemand mehr).

Ich finde, der Lippenstift passt sehr gut zum Nagellack "Fracas", den ich gestern Abend lackiert habe. "Fracas" kam letztes Jahr bei der Frühjahrkollektion "Printemps Précieux" heraus und wurde ins Standardsortiment übernommen. Zwar ist der Lippenstift nicht ganz so warm wie der Nagellack, aber es geht in dieselbe Richtung. "Fracas" auf den Lippen wäre zwar schon irgendwie cool, aber auch nicht immer.

Endlich stimmt auch das Wetter wieder, die Sonne scheint zum ersten Mal seit ich weiss nicht wann! Da passen diese schönen Frühlingsfarben ausgezeichnet. Ich will endlich Frühling!!!



Blick aus meinem Büro


... Shu Uemura: Rouge Unlimited "RD 160"

Ebenfalls Bestandteil meines Japan-Einkaufs: Der Shu Uemura Lippenstift Rouge Unlimited mit dem wohlklingenden Namen "RD 160".

Die Hülle ist nicht so ganz mein Fall. Der Deckel ist aus durchsichtigem Plastik und verkratzt unheimlich schnell, wenn man ihn in der Handtasche aufbewahrt.

Ansonsten ist der Lippenstift ein Traum. Cremig, pflegend, langanhaltend (4-5 Stunden).

Die Farbe ist ein leuchtendes, warmes Rot. Kräftig aufgetragen geht sie sogar leicht ins Neon. Eine perfekte Sommerfarbe. Sorry, das Foto ist leicht blaustichig, die Farbe stimmt aber.

Fazit: Dies ist mein erster Shu Uemura Lippenstift. Obwohl ich ihn toll finde, verzehre ich mich nicht danach, noch andere zu kaufen. Ausser natürlich, es gäbe eine extrem aussergewöhnlich Fabe. Aber da es in der Schweiz einen grösseren Aufwand bedeutet, an Shu Uemura Kosmetik ranzukommen, muss es nicht unbedingt sein. Abraten will ich aber natürlich auch nicht, denn die Textur ist wirklich super angenehm.



Samstag, 25. Januar 2014

... Cosme Decorte: AQMW Lasting Gel Eyeliner RD 401

Ein weiteres Teil aus meinen Einkäufen in Japan:

Der AQMW Lasting Gel Eyeliner RD 401 von Cosme Decorte. Ich wollte unbedingt etwas von einer Marke kaufen, die ich noch nicht kenne, und der Stift hat mich von der Farbe her sehr angesprochen. Am liebsten hätte ich auch noch eine Lidschattenpalette mitgenommen, aber ich muss mich ab und zu mal zusammenreissen und nicht alles kaufen, was ich will, so schön es auch aussieht... ähem.

Zurück zum Eyeliner:
Die Farbe ist ein rötliches Braun mit leichtem Lilaeinschlag. Er erinnert etwas an den Chanel Grenat. Das Foto trifft es eigentlich sehr gut. Auf der anderen Seite des Stiftes befindet sich ein Schaumapplikator zum Verwischen der Linie. Damit sollte man sich beeilen, denn die Farbe trocknet recht schnell an. Oftmals habe ich ja Probleme, dass ein Lidstrich abfärbt oder wandert, wenn ich keine Lidschattenunterlage habe, dies ist hier nicht der Fall, der Eyeliner sitzt bombenfest bis zum Abend. Beim Abschminken habe ich aber kein Problem, es bleibt auch kein Stain auf der Haut zurück.

Fazit: Schade, dass es die Marke nicht bei uns gibt, denn soweit ich das in der kurzen Zeit beurteilen konnte, scheint die Qualität wirklich zu stimmen, es gibt wunderschöne Farben und Texturen. Wer nach Asien fährt, sollte sich bei Cosme Decorte also unbedingt umschauen!




Freitag, 24. Januar 2014

... Nähen: Bauchtanzkostüm-BH besticken

Nun habe ich es also auch geschafft, meine BH-Hälfte zu besticken. Da der Paillettenstoff auf der anderen Seite ja schon sehr auffällig ist, wollte ich die Bestickung der Tartan-Seite nicht zu aufgeregt gestalten und habe daher mit den designeigenen Mustern gearbeitet und diese einfach etwas verziert.

Nun muss ich nur noch das Futter anbringen, dann ist der BH fertig! Wenn dann das ganze Kostüm fertig ist, gibt es ein Ganzkörperbild, versprochen.




... einem gequälten Aufschrei

WARUUUUM????

In meiner eigenen kleinen Traumwelt ist der Winter nach Weihnachten vorbei... naja wenn wir ehrlich sind gibt es in meiner eigenen kleinen Traumwelt keinen Winter.

Blick aus meinem Büro


Donnerstag, 23. Januar 2014

... Chanel: Rouge Allure 119 "Captivante"

Heute trage ich zu meinem Augenmake-up made with Chanel Quad "Mystère" und Creamblush "Révélation" (beides aus der Herbstkollektion 2013) den Rouge Allure Lippenstift in Nr. 119 "Captivante".

Den Lippenstift gab es zur Frühjahrskollektion 2013 "Printemps Précieux de Chanel". Er sollte aber noch erhältlich sein.

Die Farbe ist ein kupferstichiges dunkleres Rot, manchen bezeichnen sie auch als rosiges Peach (finde ich jetzt eher weniger), sie ist auf jeden Fall auf der warmen Seite. Dazu kommt ein leichter Goldschimmer, der die Lippen mehrdimensional wirken lässt, aber nicht billig aussieht (war bei Chanel eh noch nie der Fall).

Die Textur ist cremig, die Haltbarkeit mittelmässig, er hält bei mir maximal drei Stunden, dann muss ich nachziehen. Die Farbe verschwindet gleichmässig, es bleibt auch kein Schimmer auf den Lippen zurück. Ich benutze keinen Lipliner, denn es läuft nichts in die Lippenfältchen. Bei meinen trockenen Lippen betont er die trockenen Stellen und Falten nicht, kaschiert sie aber auch nicht. Die Lippen werden nicht gepflegt, aber auch nicht ausgetrocknet.

Fazit: Ich mag die Rouge Allure Linie sehr gerne, sie sehen toll aus (der Klickmechanismus ist einfach sooo elegant!), sie trocknen nicht aus und halten ok. "Captivante" ist ein super Allrounder, den ich zu vielen Looks tragen kann (auch gerne zu blau geschminkten Augen, also kalten Looks). Da ich nicht so gerne nude auf den Lippen trage, ist "Captivante" eine gute Alternative dazu, da er nicht zu dunkel ist und genug Farbe abgibt, aber auch nicht angemalt wirkt.



... Shu Uemura: Wimpernzange

In Tokyo habe ich mir unter anderem die hochgelobte Wimpernzange von Shu Uemura zugelegt. Es ist das erste Mal, dass ich überhaupt eine Wimpernzange besitze, denn ich habe einen starken Blinzelreflex, wenn etwas zu nah an meine Wimpernwurzel kommt, was dazu führt, dass die Augen tränen und alles verschmiert. Seitdem ich aber Kontaktlinsen benutze, habe ich damit meine Augen wohl etwas desensibilisiert, und ich dachte mir, es sei an der Zeit, mich der Zange zu stellen. Mein Guru Lisa Eldridge bezeichnet es schliesslich als absolutes Must, sich die Wimpern zu biegen, und wenn Lisa Eldridge das sagt, muss ich das natürlich ausprobieren.

Nun ist es aber so: entweder sind meine Wimpern schon von Natur aus stark gebogen, oder ich bin ein absoluter Vollmonk, jedenfalls sieht man absolut keinen Unterschied, ob ich die Zange benutzt habe oder nicht. Habe es auch schon mit verschiedenen Techniken probiert (jeder hat da ja so sein Ding), nichts hilft wirklich weiter. Vielleicht minimal, aber da spare ich mir dann lieber die Minute, die ich rumbiege, und verblende lieber noch ein bisschen mehr meine Lidschatten.

Vielleicht hat ja noch jemand Tips für mich? Ich würde sie so gerne lieben!!



Dienstag, 21. Januar 2014

... GoT: SAG Award Fotos

Beim Surfen auf einer meiner Lieblingsseiten entdeckt: Bilder von der Game of Thrones Crew bei den SAG Awards: Link

Meine bescheidene Meinung:

Natalie Dormer: du wunderschöne Frau, warum so verunstaltet?! Ok, für eine Rolle und so, aber es sieht schrecklich aus!!

Pedro Pascal: immernoch nicht überzeugt, dass er der richtige Oberyn ist. Aber wie gesagt, ich lasse mich gerne umstimmen.

Emilia Clarke: ich mag die Farbe ihres Kleides, der Schnitt ist bläh, und die Frisur auch. Make-up very nice!

Kit Harington: sweet as ever! Der Kerl ist mir wirklich sympathisch, und ich mag seinen Style.

Peter Dinklage: So sympathisch ich Kit finde, so unsympathisch finde ich Peter Dinklage. Er ist ein toller Schauspieler und so, aber meiner Meinung nach auch leicht überbewertet. In Interviews kommt er auch nicht besonders nett rüber. Andererseits soll er sehr viel Humor haben und ein angenehmer Zeitgenosse sein. Weiss ja auch nicht. Kenne ihn ja nicht persönlich. Der Anzug gefällt mir aber.

Stark-Kids 1: I love them! Immer wieder für eine Blödelei zu haben.

Carice van Houten: wunderschöne Frau. Ich liebe den Lippenstift und die Frisur. Das Kleid, naja, sie kann es tragen, aber es macht einen Entenarsch.

Alfie Allen: Frisur: no go. Lässt den Eindruck entstehen, als wäre er schon länger nicht beim Coiffeur gewesen und hätte versucht, sich darüber mit einem Scheitel hinwegzuretten. Aber ansonsten mag ich ihn wirklich ganz gerne. Hat viel Humor (schonmal das Lied und Video seiner Schwester Lilly Allen über ihn gesehen? Lilly Allen - Alfie).

John Bradley-West: dazu fällt mir nur ein Wort ein: Teddybär! Sibel Kekilli scheint derselben Ansicht zu sein. :)

Lena Headey: ich bin ein riesen Fan dieser Frau. Und eigentlich kann sie doch nichts verunstalten oder? Leider doch: Kleid: fail! Lippenstift: fail! Frisur: ok

Stark-Kids 2: unglaublich, zu was für Schönheiten die beiden Mädchen gereift sind, besonders Sophie Turner. Und wer würde denken, dass die ewig schmutzige Arya als saubere Maisie Williams so hübsch aussehen kann? Ich mag die Brille von Isaac Hempstead-Wright, very sophisticated.

Rose Leslie: Gesicht und Haare: top, Kleid: NOOOOOO

Sibel Kekilli: endlich mal eine, die meiner Meinung nach alles richtig gemacht hat.

Nathalie Emmanuel: hab ich auf den ersten Blick nicht mal erkannt. Make-up finde ich sehr passend, aber die Frisur ist eine Katastrophe und das Kleid sitzt überhaupt nicht.

Gwendoline Christie: I like very much! Natürlich ist auch hier die rollenbedingte Frisur nicht wirklich schön, aber sie holt das beste draus, Make-up stimmt und auch das Kleid steht ihr sehr gut.


... nächtlichem Make-up - wirklich notwendig?

In der aktuellen Ausgabe der Cosmopolitan bzw. im Beiheft (Thema "Schlafzimmer") habe ich einen Artikel gelesen, der mich leicht verstört hat. Es geht dabei darum, sich nachts zu schminken, da einem ja schliesslich der Liebste so nah wie nie kommt und dabei jede Pore in unserem Gesicht erkennen kann. Die Cosmo gibt dabei noch Produktempfehlungen ab.

Hmmm... Mal Hand aufs Herz: Welcher Mann achtet wirklich darauf, ob wir vergrösserte Poren oder Pickel haben, wenn er gerade mit uns Liebe macht? Bzw. sind Männer wirklich so oberflächlich, dass es sie abtörnen könnte, wenn sie merken, dass wir keine Feen mit gephotoshopter Haut sind?

Und sind wir solche Komplexhaufen, dass wir nicht mal nachts auf Make-up verzichten können? Ich befürchte, da geht es um nichts mehr als Marketing. Wer hat denn schon gerne eingesaute Kopfkissen? Ich hätte keine Lust, jeden Tag den Kopfkissenbezug zu wechseln. Mal davon abgesehen, was es für die Haut bedeutet, 24 Stunden am Tag zugekleistert zu sein! Ich benutze ja nicht mal jeden Tag Make-up, nur an Tagen, an denen meine Haut besonders schlimm aussieht, ansonsten decke ich punktuell ab und nehme Puder zum Setten und Mattieren.

Wie seht Ihr das? Nächtliches Make-up: Yay or nay?

EDIT 17.30h: Jetzt kommt auch noch ITG damit an. Also, wenn das ein Trend wird, bleibe ich gerne untrendy! Zum Artikel von Into the Gloss

Montag, 20. Januar 2014

... Chanel: Le Blush Crème 67 "Chamade"

Ein weiteres Stück aus der Chanel Frühjahrskollektion "Notes de Printemps", das ich mir zugelegt habe, ist das Blush Crème in 67 "Chamade".

Ich besitze aus dieser Produktgruppe bereits 63 "Révélation" und 65 "Affinité", das sich zum heimlichen Star meiner Schminksammlung gemausert hat, ich benutze es fast täglich. Im Gegensatz zu diesen beiden benutze ich Chamade am liebsten mit meinem neuen Hakuhodo Cream Blush Pinsel. Chamade ist sehr stark pigmentiert, und als ich es heute morgen mit den Fingern auftragen wollte, sah ich erstmal aus wie ein Clown. Es hat mich einiges an Verblendungskünsten gekostet, um das wieder hinzukriegen. Im Gegensatz dazu ist die Anwendung der beiden anderen Cream Blushes fast deppensicher. Zweimal mit dem Finger rein, verblenden, fertig. So einfach macht es mir Chamade nur mit dem Pinsel. Aber ist ja auch ok. Einfache Regel: Chamade = Finger weg beim Auftragen.

Die Farbe ist im Topf eine Mischung aus kräftigem Himbeer- und Erdbeerrot. Aufgetragen geht es dann eher in die kalte Richtung, also Himbeere. Ich denke, für warme Typen ist in dieser Kollektion dann eher 69 "Intonation" geeignet. Ich kann zum Glück beides tragen und liebäugle daher auch mit "Intonation". Mal schauen, was ich mache, wenn die Kollektion dann hier endlich erscheint.

Wie steht es mit der Haltbarkeit? Als ich mich am Abend abgeschminkt habe, hatte ich noch deutlich Farbe im Wattepad. Klar hat sie im Laufe des Tages nachgelassen, aber ich musste nicht nachlegen (was ich bei den anderen beiden theoretisch müsste, wäre ich nicht so faul). Aber an die Haltbarkeit der Makeup Forever HD Blushes kommt niemand ran.



Sonntag, 19. Januar 2014

Immer wieder sonntags... 140119

|Gesehen| Der Herr der Ringe - Die zwei Türme, Extended Version
|Gelesen| "Das Buch von Ascalon" von M. Peinkofer, "Great expectations" von Charles Dickens
|Getan| wieder für den Contest geprobt (nur noch drei Wochen, kreisch!), Schals für die Zwillinge gestrickt, Bauchtanzkostüm genäht, meinen Bruder und seine Freundin zu Besuch gehabt, ein sehr gutes Gespräch geführt, Paris-Wochenende Ende Februar zusammen mit L. gebucht
|Gegessen| japanische Nudelsnacks, Poulet mit Gemüse, Nasi Goreng, gebratene Nudeln mit Rindfleisch, glutenfreie Lasagne
|Getrunken| Rekord, Wasser, Grüntee, roten Tee, weissen Tee, Bioweine
|Gedacht| Winter: es reicht, ich will Frühling!
|Gefreut| über unsere tolle Choreographie, auf Paris Ende Februar
|Gelacht| mit T. rumgeblödelt, über Videos und Fotos der Zwillinge
|Geärgert| dass manche Menschen glauben, sie müssten sich nicht an Regeln halten, egal, wie oft man es ihnen sagt und wie gut man es ihnen begründet (= Theaterprojekt Schiffbruch)
|Gewünscht| mehr Schlaf (ich weiss, ich wiederhole mich, aber so ist es halt)
|Gekauft| neue Tanzschuhe, Cardigan und Leggings bei Esprit, neues Handy (LG G2)

Samstag, 18. Januar 2014


Freitag, 17. Januar 2014

... Lancôme: Baume in Love 120 "Peach Mélodie"

Die Baume in Love Pflegestifte von Lancôme gab es letztes Jahr bei der Frühjahrskollektion zu kaufen. Ich habe mir damals die Nummer 120 "Peach Mélodie" zugelegt.

Das Design der Baume in Love ist fast identisch mit dem der Rouge in Love Lippenstifte, der Unterschied ist natürlich die Beschriftung, ausserdem ist die Schriftfarbe bei den Baumes pink und nicht rot. Ich finde das Design einfach bezaubernd, zum einen ist es sehr kompakt, da der Deckel den ganzen Lippenstift abdeckt, zum anderen erinnert der Streifen auf der Rückseite an Nahtstrümpfe. Insgesamt für meine Begriffe also sehr weiblich. Ausserdem ist das Design wirklich aussergewöhnlich, bei keiner anderen Marke habe ich so etwas jemals gesehen.





Die Farbe, die ich damals gewählt habe, ist 120 "Peach Mélodie". Leider steht nur die Nummer auf der Hülle, den Namen musste ich ergooglen. In derselben Kollektion ist ausserdem noch 110 "Rose Macaron" erschienen, ein knalliges Pink.

Die Farbe ist in der Hülle schon fast neonorange, aufgetragen sieht man aber nicht mehr viel davon. Es handelt sich schliesslich nur um einen Lippenbalsam. Auf meinen Lippen verliert sich die Farbe fast komplett. Meine Lippen sind mittel bis stark pigmentiert.

Die Pflegewirkung ist bei mir so lala. Meine Lippen sind im Winter aber auch ein Sonderfall, sie sind sehr sehr trocken, da hilft eigentlich gar nichts wirklich. Insofern bin ich kein Massstab. Für Personen, die nicht so trockene Lippen haben, sollte der Balsam aber pflegend sein.

Der Geruch ist ganz leicht, nur wahrzunehmen, wenn man sich das Teil direkt unter die Nase hält. Schwer zu beschreiben, irgendwie wie eine Creme mit ganz leicht fruchtigem Einschlag. Duftbeschreibung, oh mann, gar nicht mein Ding. Vor allem, wenn es nicht so eindeutig ist wie z.B. bei MAC (Vanille) oder Clarins (Himbeere).

Fazit: Kaum Farbe, kaum Pflegewirkung. Ich mag ihn aber irgendwie trotzdem. Er passt gut an Tagen, an denen ich sowieso kaum Make-up trage, da unterstützt er den "No Makeup Makeup"-Look. Ausserdem glänzen die Lippen nach dem Auftragen schön. Nochmal würde ich ihn mir nicht kaufen, aber bereuen tu ich den Kauf auch nicht.



Mittwoch, 15. Januar 2014

... Chanel: Lumières Facettes 537 "Quadrille"


 I'm in love! Was für ein geiles Teil! Vielleicht liegt's auch an der Kombination mit meinen neuen Hakuhodo-Pinseln, auf jeden Fall ist die Palette der Wahnsinn.

Die Lidschatten-Palette Lumières Facettes 537 in "Quadrille" hat wie schon erwähnt die amerikanische Formulierung. Diese Lidschatten sind nicht rund und gebacken, sondern viereckig und pudrig. Angeblich kann man sie deshalb nicht feucht anwenden, aber das ist eigentlich ziemlich egal, denn aufgrund der hervorragenden Pigmentierung ist eine feuchte Anwendung gar nicht nötig. Sie stauben minimalst, ich hatte aber kein Fallout. Sie lassen sich auch sehr gut verblenden.

Im Sonnenlicht

Die Farben:
Oben links: Ein lila Taupe mit leichtem Schimmer
Oben rechts: Elfenbein mit wenig Glitzeranteilen, eigentlich auch eher schimmrig
Unten links: Kräftiges Apricot mit viel Rosa, Schimmer
Unten rechts: dunkles, rauchiges lila Taupe, eigentlich die verruchte Variante von oben links

Im Schatten

Worauf man aber achten sollte: das rosafarbene Apricot kann die Augen leicht verheult aussehen lassen. Daher am unteren Wimpernkranz wenn möglich noch eine Farbe dazwischen einfügen. Ich habe den beigefarbenen Essence-Kajal auf der Wasserlinie benutzt, das hat schon ausgereicht. Schön könnte ich mir noch ein dunkles Lila vorstellen.

Im künstlichen Licht


Fazit: Eine meiner liebsten Paletten von Chanel. Ich glaube, meine Begeisterung konnte man mitkriegen. Die Qualität ist toll, die Farben buttrig und leicht verblendbar. Love!


Swatches:

Im Sonnenlicht

Im Schatten

Im künstlichen Licht


Dienstag, 14. Januar 2014

... Nähen eines Bauchtanzkostüm-BHs

Am 8. Februar trete ich zusammen mit meiner liebsten T. an einem Bauchtanzcontest an (wer zuschauen und anfeuern kommen möchte, hier gibt es Infos und Tickets!). Da wir eine spezielle Choreographie tanzen, brauchen wir auch ein spezielles Kostüm: Es geht um oriental-scottish-fusion! Dazu gibt es auf der weiten Welt kein Kostüm, das passend wäre, daher schneidern wir es selbst! Den BH habe ich mittlerweile fertig (gut, das Futter fehlt noch, aber das ist nebensächlich). Da es bestimmt irgendwo Frauen gibt, die sich auch selber mal ein Bauchtanzkostüm schneidern wollen, dachte ich mir, dass ich eine kleine Anleitung mache.

Als erstes braucht man einen handelsüblichen, möglichst günstigen BH. Wichtig ist, dass die Cupgrösse stimmt, denn der Rest wird entfernt. Dabei lasse ich von den Seitenteilen immer noch etwas übrig, damit ich daran später die eigenen Seitenteile befestigen kann. Den oberen Rand schneide ich rund und nähe ihn um.



Da der BH asymetrisch wird, beziehe ich nur eine Seite mit dem Paillettenstoff. Vorher habe ich die weissen Stellen noch schwarz angemalt, damit sie nicht durch den Stoff scheinen.


Als nächstes stelle ich die Seitenteile aus festerem Filz her. Dabei ist wichtig zu beachten, dass sie sich hinten um ein ganzes Stück überlappen, damit man doppelt schliessen kann und somit sicher sein kann, dass der BH beim Shimmy nicht plötzlich aufgeht. :)


Dann beziehe ich die Seitenteile und nähe sie an.



Danach beziehe ich den Neckholder. Dazu benutze ich schwarzes Band, das ich doppelt genommen habe. Ich habe es nur halb bezogen, da ja die andere Hälfte mit einem anderen Stoff bezogen wird.


Zum Schluss habe ich den Tartan festgesteckt. Das ging am besten, als ich den BH getragen habe, so konnte ich sehen, wie der Stoff am besten fällt. Das musste ich ein paar Mal wiederholen, da das beim ersten Versuch nicht grad so super geklappt hat. Ist aber normal.


Das Stück, das nach unten hängt, wird dann am Rock festgesteckt. Den Rock muss ich aber erst noch anfangen. :)

Den Tartan werde ich noch mit Strasssteinen und Pailletten verzieren. Das zeige ich dann noch.

Einen BH zu beziehen und zusammenzustellen ist keine Zauberei. Klar braucht man am Anfang ein bisschen Zeit, und es klappt nicht alles beim ersten Versuch, aber wenn man ihn dann fertig hat, passt er perfekt und man hat etwas Einzigartiges!



... Vorfreude

Oooooh, ich kann's kaum erwarten! Wann ist endlich der 6. April?! Und wann kommt endlich Winds of Winter raus? Muss davor nochmal die anderen ASOIAF-Bücher lesen.




Ich sehe so viele Elemente im Trailer, viele schon aus A Dance with Dragons... Und ich muss zugeben: Ich mag dirty Jaime lieber als clean Jaime. :) Und bin immernoch nicht ganz überzeugt von Oberyn Martell. Ich bin grosser Martell-Fan, nicht nur von the Red Viper, daher liegt mir deren Darstellung recht am Herzen. Bin wirklich gespannt, was sie mit Dorne in der Serie machen. Ich hoffe, sie schneiden es nicht raus. Das wäre extrem schade und würde sie in Schwierigkeiten bringen auf längere Sicht, denn Dorne spielt eine wichtige Rolle.

Montag, 13. Januar 2014

... Chanel: Frühjahrskollektion "Notes de Printemps"

Entgegen vielen anderen im Netz habe ich bei der neuen Chanel Frühjahrskollektion akute Schnappatmung und Haben-wollen-Gefühl gekriegt. Ich finde die Rottöne absolut fantastisch und hätte am liebsten auch so eine Jacke (muss wirklich dringend Lotto spielen).

Meine Glücksgefühle haben sich ins Unermessliche gesteigert, als ich die Kollektion in Japan in einem Kaufjaus in Shibuya beim kleinsten Chanelstand ever entdeckt habe. Und dann auch noch günstiger als in der Schweiz, was will man mehr.

Genial finde ich, dass das Lidschattenquad in der amerikanischen Version ist. Die Qualität ist um so vieles besser und ich hoffe, dass diese Formulierung endlich auch mal nach Europa kommt. Allerdings befürchte ich, dass es sich mal wieder nur um eine limitierte Version handelt.

Hier also meine Einkäufe im ganzen. Die Produkte stelle ich einzeln vor, sobald ich sie getestet habe (ja, bisher noch nicht einmal angelangt, da keine Lust zum Schminken bzw. keine passenden Klamotten, alles in der Wäsche zurzeit).

Der Lippenstift lässt sich fast nicht adäquat zeigen, ich kriege die Farbe einfach nicht richtig hin. Das hat nicht mal Temptalia, aber sie kommt nah dran. Das Rouge ist auch mehr rötlich und weniger pink. Auf meinen Greiferchen (ganz professionell im Spiegel zu sehen) trage ich Chanel Le Vernis 579 "Paparazzi" aus der Avant-Première Kollektion aus dem letzten Jahr. Sehr schöne Farbe!

Oh, da fällt mir ein, dass der Nagellack 605 "Tapage" auf dem Foto fehlt! Den stelle ich dann natürlich auch noch vor.




















Sonntag, 12. Januar 2014

Immer wieder sonntags... 140112

|Gesehen| japanisches Fernsehen, Galileo
|Gelesen| Das Buch von Ascalon von M. Peinkofer
|Getan| Tokyo unsicher gemacht, nach Hause gekommen, gearbeitet, in die Hafenkneipe gegangen, mit T. für unseren Contest geprobt, meinen Schminktisch aufgeräumt
|Gegessen| viel gutes japanisches Essen, Moules
|Getrunken| Sake, japanisches Bier, Rekord, Wasser, Grüntee
|Gedacht| hätte doch lieber den Rest der Woche freinehmen sollen
|Gefreut| auf mein eigenes Kissen, auf dem schläft es sich doch am besten!, dass ich die neue Chanel-Kollektion in Tokyo schon kaufen konnte
|Gelacht| mit T. beim Training
|Geärgert| über die Zitrone
|Gewünscht| mehr Schlaf, einen hohen Lottogewinn
|Gekauft| Matcha-Pulver, viel Essen aus Matcha, Teile der Chanel Frühjahrskollektion, Suqqu Augenbrauenstift, Hakuhodo-Pinsel und bestimmt viel mehr, das ich gerade vergessen habe

Freitag, 10. Januar 2014

... Yakitori verdrücken

Hier wieder ein kleiner Augenschmaus, leider sind die Bilder etwas dunkel, aber das waren definitiv die besten Yakitori meines Lebens! Sie waren so gut, dass wir entgegen aller Tradition noch einmal in das Izakaya gegangen sind. Es ist ganz klein und versteckt in Roppongi und dazu noch sehr günstig (ca. 50 Rappen pro Spiess). Die Bilder sind nur eine kleine Auswahl. Bin ganz verrückt nach den Ginkobohnen, muss unbedingt herausfinden, wo es die hier zu kaufen gibt!

























Donnerstag, 9. Januar 2014

... Aufstellen einer Leseliste 2014

Ich habe beschlossen, dieses Jahr eine Leseliste zu führen. Einfach weil es mich interessiert, wie viele Bücher ich in einem Jahr tatsächlich lese und wie lange ich dafür jeweils gebraucht habe. Die Liste verlinke ich unter der Seitenrubrik "Bücher" und aktualisiere sie, sobald ich ein Buch ausgelesen habe. Falls ich ein Buch rezensiere, verlinke ich den Blogeintrag auf der Liste. Sollte euch ein Buch interessieren, das ich gelesen, aber nicht rezensiert habe, sagt bitte Bescheid, dann mache ich das.

  1. Susanna Kearsley: Die Geister von Rosehill (e-book, ca. 430 Seiten), 1.1.-3.1.2014
  2. Michael Peinkofer: Das Buch von Ascalon (e-book, ca. 850 Seiten), 6.1.-17.1.2014
  3. Charles Dickens: Great expectations (e-book, ca. 600 Seiten), 17.1.-3.3.2014
  4. Claude Izner: Mademoiselle muss heute sterben (Taschenbuch, 326 Seiten), 25.2.-26.2.2014
  5. Richard Montanari: Cruzifix (e-book, ca. 530 Seiten), 3.3.-10.3.2014
  6. Maurice Druon: Das Gift der Krone (Taschenbuch, 483 Seiten), 11.3.-26.3.2014
  7. Maurice Druon: Lilie und Löwe (Taschenbuch, 674 Seiten), 27.3.-27.4.2014
  8. Helen Fielding: Bridget Jones - Verrückt nach ihm (e-book, ca. 513 Seiten), 28.4.-29.4.2014
  9. George R.R. Martin: The Princess and the Queen (e-book, aus dem Sammelband "Dangerous Women), 29.4.-4.5.2014
  10. Kai Meyer: Schweigenetz (e-book, ca. 371 Seiten), 4.5.-8.5.2014
  11. Rohinton Mistry: Das Gleichgewicht der Welt (e-book, ca. 864 Seiten), 8.5.-21.5.2014
  12. Jane Austen: Persuasion (e-book, ca. 168 Seiten), 21.5.-7.6.2014
  13. Bernard Cornwell: Der Heidenfürst (Taschenbuch, 510 Seiten), 7.6.-12.6.2014
  14. Joël Dicker: Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert (Hardcover, 724 Seiten), 12.6.-16.6.2014
  15. George R.R. Martin: Fever Dream (e-book, ca. 461 Seiten), 16.6.-26.6.2014
  16. Petra Schier: Verschwörung im Zeughaus (Taschenbuch, 392 Seiten), 29.6.-6.7.2014
  17. Amitav Gosh: The Glass Palace (e-book, ca. 550 Seiten), 6.7.-3.8.2014
  18. Valerie Estelle Frankel: Winter is Coming: Symbols and Hidden Meanings in A Game of Thrones (e-book, ca. 100 Seiten), 3.8.-5.8.2014
  19. Daniel Abraham: The Widow's House (Dagger and Coin 4) (e-book, ca. 500 Seiten), 5.8.-5.9.2014
  20. Ransom Riggs: Die Insel der besonderen Kinder (Taschenbuch, 410 Seiten), 6.9.-9.9.2014
  21. Andreas Neuenkirchen: Yoyogi Park (Taschenbuch, 338 Seiten), 10.9.-15.9.2014
  22. Tom Finnek: Vor dem Abgrund (Hardcover, 574 Seiten), 16.9.-20.9.2014
  23. Sabrina Qunaj: Die Tochter des letzten Königs (e-book, ca. 700 Seiten), 20.9.-25.9.2014
  24. Ken Follett: Kinder der Freiheit (e-book, ca. 1217 Seiten), 25.9.-13.10.2014
  25. Jean-Luc Bannalec: Bretonische Verhältnisse (Taschenbuch, 318 Seiten), 14.10.-23.10.2014
  26. Karen Blixen: Out of Africa (e-book, ca. 336 Seiten), 24.10.-15.11.2014
  27. George R.R. Martin: The Ice Dragon (Hardcover, 120 Seiten), 28.10.2014
  28. Sebastian Fitzek: Der Augensammler (e-book, ca. 464 Seiten), 15.11.-16.11.2014
  29. Sebastian Fitzek: Der Augenjäger (e-book, ca. 432 Seiten), 17.11.-19.11.2014
  30. Peter Gustav Bartschat: Die Nacht des Kalifen (Taschenbuch, 500 Seiten), 20.11.-30.11.2014
  31. Erik Axl Sund: Krähenmädchen (Taschenbuch, 459 Seiten), 1.12.-5.12.2014
  32. Erik Axl Sund: Narbenkind (e-book, ca. 509 Seiten), 6.12.-9.12.2014
  33. Erik Axl Sund: Schattenschrei (e-book, ca. 447 Seiten), 9.12.-12.12.2014
  34. Toby Barlow: Baba Jaga (Hardcover, 539 Seiten), 15.12.-26.12.2014
  35. Volker Kutscher: Der nasse Fisch (e-book, ca. 496 Seiten), 26.12.-6.1.2015

Mittwoch, 8. Januar 2014


Dienstag, 7. Januar 2014

... Fussmärschen

Sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Wir sind so viel unterwegs, dass ich einfach nicht zum Schreiben komme...

 Dieser Urlaub ist etwas geprägt von Pleiten, Pech und Pannen. Meine Mutter haben wir trotzdem alle am Treffpunkt waren verpasst. Dann haben wir keine Sitzreservierung für den Shinkansen machen können, da er schon ausgebucht war. In Kyoto haben wir dann festgestellt, dass wir das Hotel statt für den 30.12. für den 30.1. gebucht haben. Zum Glück hatten sie aber noch Zimmer frei, die dann allerdings doppelt soviel gekostet haben. Unsere Erlebnisse in Fuji habe ich ja schon beschrieben. Und als wir letztendlich nach Nagoya fahren wollten, ist neben den Gleisen ein Feuer ausgebrochen, so dass den ganzen Vormittag über kein Shinkansen gefahren ist. Man stelle sich das Chaos vor! Mit Ach und Krach und Glück und Ellenbogeneinsatz haben wir es dann doch noch nach Nagoya geschafft. Für die Rückfahrt nach Tokyo konnten wir nur noch Plätze im Raucherabteil ergattern. Das war "lecker"... J. wollte sich in Tokyo Ochanomizu eine Gitarre kaufen, super Angebot, super Preis, aber logischerweise  wollte er nochmal drüber schlafen, und am nächsten Tag haben sie den Preis einfach mal um 400 CHF hochgeschraubt und liessen auch nicht mit sich reden.

Nun haben wir noch den letzten Tag, morgen geht es leider schon wieder nach Hause. Ich habe ein paar Sachen eingekauft, die ich demnächst vorstellen werde.

Wir sind ziemlich erledigt, da wir so viel unterwegs sind, aber ich denke, wir haben die Zeit super genutzt um viel zu sehen. Das nächste Mal kommen wir dann aber doch wieder Japan, wenn die Temperaturen höher sind, denn der kalte scharfe Wind hier lässt uns doch recht frösteln.

Der Urlaub war aber trotz aller Pannen wirklich schön!

Hier der Zeitungsartikel zum Feuer neben den Gleisen. Das ganze Land ist ja im Chaos versunken!!




Mittwoch, 1. Januar 2014

... Rückkehr nach Tokyo

Wir sind zurück in Tokyo!!

Unsere Silvesterfeier war doch noch sehr schön: wir sind in ein Izakaya neben dem Hotel gegangen, sassen in einem Separee und haben uns mit sehr gutem Essen den Bauch voll geschlagen, dazu gab es Bier und Sake. Allerdings hat das Izakaya schon vor 24h geschlossen. Nach längerer Diskussion mit einem der Köche (der uns schon missverständlich nach Shizuoka schicken wollte, das ca. 30 min entfernt liegt) hat uns einer der Kellner in eine Bar zwei Strassen weiter gebracht, die noch offen hatte. Dort haben wir dann in den letzten Sekunden des alten Jahres ein Glas Sekt bekommen und konnten rechtzeitig auf das neue Jahr anstossen. Ich war dann nach dem zweiten Glas Sekt völlig blau, aber da die Bar eh um 1h schliessen wollte, sind wir aufs Zimmer gegangen, wo ich mich noch bis 3h wach gehalten habe, weil sich alles gedreht hat hehehehe.

Am Morgen hatte ich dann einen leichten Kater, der sich aber an der frischen Luft schnell verflüchtigte. Wir nahmen den Zug nach Fujinomiya, wo sich der wichtigste Tempel der Region Shizuoku befindet. Auf dem Weg zum Tempel waren viele Fressbuden aufgebaut. Es war ein richtiges Volksfest, wir haben uns in einer unglaublichen Menschenmasse vorwärts geschoben.

Danach haben wir uns auf die Suche nach einem guten Ausblick auf den Mount Fuji gemacht, denn Fujinomiya liegt am Fuss des Berges und ist einer der Ausgangspunkte für die Bergbesteigung, die aber im Winter nicht möglich ist. Einen Aussichtspunkt haben wir nach längerer Wanderung nicht gefunden, aber von einer Überführung über einer Hauptstrasse hatten wir einen guten Blick, das musste reichen. Danach haben wir noch in einem Restaurant gegessen, das seine Nudeln selbst hergestellt hat - einfach nur der Wahnsinn! :)

Nun sind wir zurück in Tokyo, in einem Hotel in Shibuya. Wir hatten erstmals Sushi in einem Running Sushi Restaurant, das war ein Erlebnis, denn das Sushi wurde auf Bestellung von dem Mann in der Mitte frisch zubereitet. Das Essen war hervorragend! Morgen gibt es eine Sightseeingtour mit meiner Mutter, und übermorgen geht es weiter zur nächsten Station: Nagoya, wo wir zwei Tage verbringen werden.