Herzlich willkommen... und viel Spass beim Stöbern!

Dienstag, 31. Dezember 2013

... vergeblichen Versuchen, in Silvesterstimmung zu kommen

Nun sind wir also in Fuji und sind in der schlimmsten Absteige gelandet, die man sich vorstellen kann. Das kommt davon, wenn man sich vorher nicht richtig informiert und im Stress Hotels bucht. Eigentlich so gar nicht unsere Art. Zwar ist der Empfang sehr freundlich und hilfsbereit, aber das Hotel selber ist völlig heruntergekommen. Zum Glück sind wir nur eine Nacht hier. Es fällt mir also sehr schwer, in Silvesterstimmung zu kommen. Hoffentlich ist wenigstens das Essen nachher gut. Noch 3 Stunden bis zum Jahreswechsel. Aber dafür bin ich in guter Gesellschaft, so dass wir hoffentlich doch noch einen schönen Abend verbringen und das katastrophale Jahr gut hinter uns bringen.

In dem Sinn: Feiert schön, und alles Gute für das neue Jahr!

Btw: Fuji Green Hotel = nicht empfehlenswert!!!

... Neujahrsgrüssen aus Kyoto

Endlich habe ich mal fünf Minuten Zeit, um einen kurzen Gruss zu senden! Wir sind permanent unterwegs, stehen jeden Tag vor 8h auf und sind dann den ganzen Tag auf den Beinen. Es ist schön, aber auch anstrengend. Nachher geht es schon weiter nach Fuji, wo wir den Silvesterabend verbringen. Somit allen schonmal einen guten Rutsch und einen guten Start ins neue Jahr!





Donnerstag, 26. Dezember 2013

... Japan: erstes Mal den Bauch vollschlagen

Wie schon erwähnt, bin ich gut in Tokyo angekommen. Unser erstes Hotel liegt in Asakusa und ist recht gut, das Zimmer ist für japanische Verhältnisse auch recht gross. Die Dusche tat gut, danach ein bisschen schlafen auch (habe im Flieger vielleicht eine halbe Stunde geschlafen), und danach sind wir auf Essenssuche gegangen. ☺

Wir sind in einem super Restaurant gelandet und haben u.a. folgendes gegessen:




























Wiederentdeckt: Hoppy!











Mittwoch, 25. Dezember 2013


Sonntag, 22. Dezember 2013

Immer wieder sonntags... 131222

|Gesehen| The Hobbit - The desolation of Smaug (sehr sehr geil), The White Queen
|Gelesen| Der Fluch aus den Flammen von Maurice Druon, diese Seite hier: 12shoesfor12lovers

|Getan| endlich mal wieder Quality Time mit J. verbracht, ins Kino gegangen, mit dem Röteli Club auf den Weihnachtsmarkt gegangen, gestrickt, genäht, zu meiner Schwester gefahren
|Gegessen| Wan Tan Suppe, Sommerrolle, Guetsli
|Getrunken| Glühwein, Singha Bier
|Gedacht| überlegt, ob ich das nächste Buch aus der Rois-maudits-Reihe auf die Reise mitnehme oder kurz aussetze und lieber den Kindle einpacke
|Gefreut| über Weihnachtskarten und -geschenke von meinen Freunden, endlich die Freundin meines Bruders kennenzulernen, am 25. geht's los nach Japan!!
|Gelacht| mit den Röteli-Damen, es ist immer wieder lustig mit Euch!!
|Geärgert| über nichts!
|Gewünscht| mehr Ferien
|Gekauft| letzte Weihnachtsgeschenke, japanische Yen

Dienstag, 17. Dezember 2013

... Lesen: "Der Fluch aus den Flammen" von Maurice Druon

Auf die Reihe "Les rois maudits" ("Die unseligen Könige" von Maurice Druon wurde ich aufmerksam, als George RR Martin, der beste Autor aller Zeiten :), auf seinem Blog "Not a blog" Bücher empfohlen hat. Und wenn der Grossmeister ein Buch gut findet, werde ich es sicher nicht schlecht finden, so dachte ich mir, und bestellte grad alle Bände zusammen. Kurz überlegte ich mir, ob ich sie im Original auf französisch lesen soll, aber ich kenne mich: Grundsätzlich wäre es ja sprachlich kein Problem, aber ich würde länger brauchen als gewohnt, und da ich Bücher statt zu lesen ja verschlinge, würde es mich nach kürzester Zeit anschei**en, wenn ich langsam bin. Daher also auf deutsch. Ausserdem waren die Rezensionen auf Amazon bezüglich der Übersetzung gut.

Ingesamt besteht die Reihe aus sieben Bänden:
  1. Le roi de fer (1955) - dt: Der Fluch aus den Flammen
  2. La reine étranglée (1955) - dt: Der Mord an der Königin
  3. Les poisons de la couronne (1956) - dt: Das Gift der Krone
  4. La loi des mâles (1957) - dt: Die Macht des Gesetzes
  5. La louve de France (1959) - dt: Die Wölfin von Frankreich
  6. Le lis et le lion (1960) - dt: Lilie und Löwe
  7. Quand un roi perd la France (1977) - dt: Ein König verliert sein Land
Im Deutschen werden die sieben Bände in drei Bücher zusammengefasst:
  1. Der Fluch aus den Flammen: Der Fluch aus den Flammen und Der Mord an der Königin
  2. Das Gift der Krone: Das Gift der Krone, Die Macht des Gesetzes und Die Wölfin von Frankreich
  3. Lilie und Löwe: Lilie und Löwe und Ein König verliert sein Land
Soviel zum Aufbau. Ich habe den Fluch der Flammen bereits fertig und lese gerade den Mord an der Königin.

Die Geschichte setzt im Jahr 1314 ein. Philippe IV., genannt der Schöne, hat gemeinsam mit Papst Klemens V. und Guillaume de Nogaret den Templerorden aufgelöst und seine Mitglieder inhaftieren lassen. Isabella, Philippes Tochter, ist Königin von England und hat aufdecken lassen, dass ihre Brüder von ihren Ehefrauen betrogen werden. Jacques de Molay, der letzte Grossmeister der Templer, wird in Paris auf dem Scheiterhaufen verbrannt und verflucht seine drei Feinde, die dann tatsächlich innerhalb einer Jahresfrist sterben. Der Nachfolger Philippes des Schönen, Ludwig X., genannt der Zänker, ist kein besonders intelligenter Mensch. Sein grösstes Problem ist zurzeit, dass ihn seine Frau ja bekanntlich betrogen hat, er aber einen Thronfolger braucht. Er versucht also, seine Ehe auflösen zu lassen, um sich erneut verheiraten zu können. Nach dem Tod Papst Klemens V. konnte aber bislang aufgrund von Intrigen des französischen Hofes noch kein Nachfolger gefunden werden. Da eine Ehe aber nur vom Papst aufgelöst werden kann, kann sich der König also noch nicht neu verheiraten. Seine Noch-Ehefrau weigert sich, ihr Kind als Bastard zu bezeichnen, und schwebt damit wahrscheinlich in grösserer Gefahr, als ihr bewusst ist.

Das ist eine sehr kurze Zusammenfassung der Geschichte. Man verfolgt mehrere Stränge und Personen, deren Schicksal miteinander verwoben ist. Keine der Figuren ist nur gut oder nur böse. Grundsätzlich kann man von jedem die Beweggründe nachvollziehen, was allerdings niemanden besonders sympathisch macht. Bis jetzt habe ich zumindest keine Figur wirklich sympathisch gefunden. Historisch ist der Ablauf wohl recht akkurat. Maurice Druon war Politiker (Minister für Kultur, Abgeordneter in der französischen Nationalversammlung und Mitglied des Europäischen Parlaments) und Mitglied der Académie Française. 1948 erhielt er den Prix Goncourt für seinen Roman "Les Grandes Familles", von dem der eine oder andere vielleicht schonmal gehört hat.

"Die unseligen Könige" sind nicht auf einem Niveau mit "A Song of Ice and Fire" von GRRM, aber zur Überbrückung, bis endlich Band 6 "The Winds of Winter" rauskommt, ganz gut geeignet. Ausserdem, seien wir ehrlich, wieviele Bücher kommen schon an ASOIAF ran?!

Mir jedenfalls gefallen die Bücher und ich werde sie sicher schnell fertig gelesen haben. Kann die Reihe empfehlen!

Das Lesezeichen habe ich von den
Zwillingen zum Geburtstag bekommen! <3
 



























Sonntag, 15. Dezember 2013

Immer wieder sonntags... 131215

|Gesehen| Elementary, Greys Anatomy, The White Queen
|Gelesen| Der Fluch aus den Flammen von Maurice Druon
|Gehört| nichts besonderes
|Getan| auf dem Weihnachtsmarkt in Colmar gewesen, Haare abschneiden lassen, ein letztes Mal das Weiterbildungsseminar besucht, in St. Gallen bei meiner Jordanien-Kollegin übernachtet, nettes FoKo besucht, zu C. nach Deutschland gefahren und ihren Geburtstag gefeiert, in die Therme gegangen
|Gegessen| beim Libanesen in St. Gallen
|Getrunken| Orangina
|Gedacht| ich sehe meine deutschen Freundinnen viel zu selten
|Gefreut| dass ich das Weiterbildungsseminar endlich hinter mir habe, dass ich nun fast alle Hotels für Japan gebucht habe, meine Passau-Gang wiederzutreffen
|Gelacht| mit J. in St. Gallen
|Geärgert| mal wieder über das Weiterbildungsseminar
|Gewünscht| endlich mal wieder richtig auszuschlafen - seit Jahren habe ich so einen Freizeitstress, dass fast kein Wochenende mehr ungeplant bleibt. Wünsche mir also ein komplett freies Wochenende, an dem ich endlich mal wieder ausschlafen und nichts tun kann.
|Gekauft| Wildschwein-Salami in Colmar

Donnerstag, 12. Dezember 2013

... Langeweile

Heute bin ich eine einzige Katastrophe. Sitze hier im Weiterbildungsseminar "Wissenschaftliches Schreiben" und soll eine Argumentation für meine Dissertation verfassen. Nun ist es allerdings so, dass ich in dem Stadium, in dem sich meine Diss befindet, noch gar keine Argumentation erstellen kann, da sowohl Aufbau als auch Fragestellung noch nicht feststehen. Ich bin also komplett uninspiriert, bin sowieso todmüde weil Winter und so, und ausserdem finde ich das ganze Seminar doof, so dass ich mich gerade zu Tode langweile.

Nun habe ich mit Mühe und Not knapp drei Seiten zusammengebracht und muss bis 15.15h durchharren, da dann das Programm weitergeht. Bislang hat mir der ganze Kurs absolut gar nichts gebracht, der einzige Lichtpunkt war letzte Woche, als eine Mit-Doktorandin Ordnung in mein Gedankenchaos gebracht hat.

Das Beste ist ja, dass wir die Argumentation der Seminarleiterin abgeben müssen, aber kein Feedback dazu bekommen, denn "das würde ja ihre Zeit überschreiten". Cool oder? Wenn ich dazu kein Feedback bekomme, wieso muss ich es ihr überhaupt schicken? Nur damit ich meinen popeligen einen ECTS-Punkt bekomme? Das dreitägige Seminar ist genau zwei Tage zu lang.

Der einzig positive Aspekt an dem ganzen ist, dass ich mir Gedanken um den Aufbau der Diss mache und das demnächst mit meiner Doktormutter bespreche. Aber ansonsten: FAIL!

Hoffe, der Tag geht bald vorbei.

Wer in diesem weiten Internet hat dieselben Probleme??

Montag, 9. Dezember 2013

... Chanel Le Vernis 595 "Rouge Moiré"

Passend zum Samichlaus letzten Freitag: Rote Nägel!

Diesmal mit Chanels 2013er Herbstlack Nr. 595 in "Rouge Moiré".

Es ist kein reines Rot, recht blaustichig, geht schon fast in die Beerenfarbe (Bild ist nicht adäquat), ausserdem hat die Farbe einen metallischen Schimmer. I like very much!

In einer Schicht lackiert, Unter- und Überlack von Mavala.


Sonntag, 8. Dezember 2013

Immer wieder sonntags... 131208

|Gesehen| Keine Zeit für Serien oder Fernsehen oder Filme
|Gelesen| Immernoch Das Haupt der Welt von Rebecca Gablé
|Gehört| Amr Diab
|Getan| krank gewesen, einen völlig überflüssigen Weiterbildungskurs besucht (Wissenschaftliches Schreiben Teil 2), Mini-Auftrittscoaching gegeben, bei meiner Schwester Samichlaus gefeiert und übernachtet, mit meiner Mutter gequatscht, auf dem Zitronenvereinsfest gewesen und zum ersten Mal meinen Habiby in einer Band spielen und singen hören, Guetsli gebacken
|Gegessen| Suppe, Guetsli
|Getrunken| Wasser, Tee, Wein, Crémant d'Alsace
|Gedacht| freu mich auf nächstes Jahr Paris
|Gefreut| über den zweiten Teil meines Geschenks von den Buchclub-Ladies (Ihr wisst einfach, was mir Freude macht!), dass T. eine Zusage bekommen hat
|Gelacht| über kindlich-geniale Aussagen der Zwillinge
|Geärgert| über die vertane Zeit im Kurs, da wäre ich lieber daheim geblieben und hätte was Sinnvolles gemacht
|Gewünscht| dass ich schnell gesund werde
|Gekauft| Weihnachtsgeschenke


Freitag, 6. Dezember 2013

... Chanel Rouge Coco Nr. 19 "Gabrielle"

Am heutigen Red Friday trage ich Chanel Rouge Coco Nr. 19 in "Gabrielle".

Es ist ein klassisches Rot mit Stich ins Warme. Die Rouge Coco Linie war die erste, bei denen mir die Lippenstifte keine Schmirgellippen beschert haben. Dementsprechend ist der Gute auch schon leicht abgenutzt. Ich meine mich sogar zu erinnern, dass "Gabrielle" mein erster richtig roter Lippenstift war. Zwar benutze ich ihn mittlerweile nicht mehr so oft, weil ich andere tolle Alternativen habe (wie z. B. Rouge d'Armani in 400), aber ab und zu komme ich doch gerne wieder zu "Gabrielle" zurück.

























So, ich hoffe, der Samichlaus ist lieb zu allen. Ich bin heute wieder bei meiner Schwester und werde mich entzückt an den Mienen der Zwillinge ergötzen, wenn das schwarze und das goldene Buch kommt!



Mittwoch, 4. Dezember 2013

... Lancôme Le Crayon Miracle - "Lumière défatigante"

Ein Gruss aus dem Krankenbett, das ich zurzeit hüten muss, blöde Grippe!

Zum Geburtstag bekam ich von meiner Schwester diesen tollen Kajalstift von Lancôme geschenkt:
Den Crayon Miracle - "Lumière défatigante"

Sein Zweck ist es, aus müden Augen wache und strahlende Augen zu machen. Wir alle kennen das Prinzip, einen hellen Kajal auf die Wasserlinie zu geben, damit der Blick wacher aussieht, wenn man es mal wieder nicht geschafft hat, auf seine 8 Stunden Schlaf zu kommen. Dieser Kajal reiht sich in diese Art ein. Ich persönlich mag ja weisse Fabe auf der Wasserlinie nicht gern, es sieht zu unnatürlich aus. Und auch wenn dieser Stift weiss aussieht, er ist es nicht. Seine Farbe ist sehr ungewöhnlich, eher ein helles Grau mit Lavendelstich, schwierig zu beschreiben. Er ist sehr angenehm aufzutragen und hält durchschnittlich lang auf meiner Wasserlinie. Grundsätzlich habe ich festgestellt, dass sich helle Kajals länger dort halten als dunkle, aber vielleicht ist es auch nur Einbildung. Ich besitze von Essence Kajal Pencil Nr. 19 "All I want" (helles Beige), von Max Factor Crayon Khol Nr. 090 "Natural Glaze" (helles rosastichiges Beige) und von Chanel Stylo Yeux Waterproof Nr. 102 "Beryl" (Lavendel). Der Neue kommt also wie gerufen und eine solche Farbe besitze ich noch nicht.

Eine super Ergänzung zu meiner Sammlung! Vielen lieben Dank, Sister! :)




Montag, 2. Dezember 2013

... Lancôme Lidschattenpalette "Terre d'Ivoire"

Am Freitag habe ich mich bei Lancôme im Jelmoli schminken lassen. Dabei hat die Visagistin die wunderschöne Palette Terre d'Ivoire aus der Hypnose Star Eyes Reihe benutzt und mir Smokey Eyes geschminkt.




Die neuen Lidschattenpaletten von Lancôme finde ich qualitativ sehr gut, die Farben sind seidig und lassen sich einfach entnehmen. Einziger Kritikpunkt: Die Flächen der drei mittleren Töne sind recht schmal, man muss also dementsprechend mit schmaleren Pinseln arbeiten. Die Palette enthält einen zweiseitigen Schwammapplikator sowie einen recht weichen kleinen Pinsel. Sowohl Pinsel als auch Applikator sind magnetisch, können also nicht aus dem Gehäuse fallen, was ich ein nettes Extra finde.



Links: ein warmes, etwas rötliches Hellbraun. Es enthält Schimmer, aber keinen Glitzer.
Mitte oben: ein fast mattes Schwarzbraun. Diese Farbe ist gut als Liner zu benutzen.
Mitte Mitte: ein warmes Taupe, gut zum Schattieren geeignet. Auch diese Farbe ist schimmrig.
Mitte unten: Die meiner Meinung nach schönste Farbe dieser Palette: ein richtiges Wüsten"rot". Präziser: ein schimmriges Rosa mit Ockereinschlag. Schwierig zu beschreiben. Mich hat es an den Sand im Wadi Rum erinnert.
Rechts: ein blasses Rosa, mit leichtem Glitzer versetzt. Entweder zum Finish über die restlichen Lidschatten, oder zum Highlighten des Augeninnenwinkels oder unter der Augenbraue.

Dazu verwendet hat die Visagistin den Rouge in Love Lippenstift 277N, den ich mir aber nicht gekauft habe, da ich ähnliche Farben schon daheim habe. Es ist ein dunkler mauvestichiger Ton, er super ins Gesamtbild gepasst hat. Einen Swatch findet Ihr u.a. bei Innen und Aussen.


Sonntag, 1. Dezember 2013

Immer wieder sonntags...

|Gesehen| Galileo, Homeland, The Big Bang Theory
|Gelesen| Das Haupt der Welt von Rebecca Gablé
|Gehört| eigentlich nichts
|Getan| eigenen Geburtstag gefeiert, Vortrag in Forschungskolloquium gehalten, Kindergeburtstag der Zwillinge gefeiert
|Gegessen| Schinkenfleckerl, Krautfleckerl und viel ungesundes Zeug, meine Haut wehrt sich schon
|Getrunken| Wasser, Amaretto, Wein, Prosecco, Büffelgras-Vodka (love it!!)
|Gedacht| bin grad ein bisschen am Verzweifeln mit meiner Diss
|Gefreut| über den lustigen Freitagabend, dass meine Doktormutter voll hinter mir steht
|Gelacht| an besagtem Freitagabend über alles mögliche
|Geärgert| über die doofe Professorin am FoKo
|Gewünscht| dass meine Haut sich wieder beruhigt
|Gekauft| Lancôme Lidschatten-Palette Terre d'Ivoire

Frohen ersten Advent allerseits!