Herzlich willkommen... und viel Spass beim Stöbern!

Samstag, 30. November 2013

... Einkäufen in Paris

Wie schon erwähnt, habe ich in Paris ein wenig eingekauft, aber ich war sehr brav und habe nicht übertrieben. :)

Dies sind meine drei Einkäufe:

Armani Rouge Ecstasy in 502 Scarlatto
Armani Rouge Ecstasy in 503 Diva
Chanel Illusion d'Ombre in 827 Initiation



Zu den Rouge Ecstasy Lippenstiften:
Sie sind sogenannte CC Lipsticks, das CC steht für Color and Care und greift den ganzen BB- und CC-Hype auf. Ich finde sie tatsächlich pflegender als die Rouge d'Armani Lippenstifte, die ich im Sommer gut tragen kann, die mir aber jetzt im Winter zu trocken sind. Ich habe aber auch extrem trockene Lippen. Dafür halten die Ecstasies weniger lang. Die Rouge d'Armani trage ich morgens auf, und habe ungelogen am Abend immernoch perfekt geschminkte Lippen, trotz Mittagessen, Trinken und Gequatsche zwischendurch. Das ist bei den Ecstasies nicht ganz der Fall, da muss ich spätestens nach dem Mittagessen nachziehen. Aber für mich ist es überhaupt toll, dass ich die Lippenstifte jetzt noch tragen kann, denn normalerweise sind meine Lippen ab der Heizungsperiode so dermassen ausgetrocknet, dass ich gar keine Lippenstifte mehr tragen kann.
Ausserdem sind sie in einer roten Lackhülle, was ich unheimlich schick und auch schon leicht erotisch finde. :)

Angefangen mit 502 Scarlatto:
Scarlatto ist eine schöne Beerenfarbe, ein bisschen dunkler als meine natürliche Lippenfarbe. Sie ist also super für den Alltag tragbar und auch im Büro nicht zu auffällig. Dennoch gibt es genug Farbe auf den Lippen, um nicht langweilig zu sein.



Weiter geht's mit 503 Diva:
Diese Farbe ist ein rotes Pink. Sie ist auffälliger als Scarlatto, aber immernoch alltagstauglich. Sie bringt meinen Teint zum Strahlen und macht die Zähne schön weiss. Nichts für Schüchterne, aber es gibt natürlich noch andere Farben, die mehr bäm machen.



Zum Schluss noch 827 Initiation:
Die Illusion d'Ombre von Chanel mag ich ganz gerne, sie waren im High-End-Bereich die ersten, die Cremelidschatten herausgebracht haben. Die erste Generation fand ich toll, da habe ich auch grad drei gekauft (Myrifique, Ebloui und Illusoire), zwischendurch ist die Qualität massiv gesunken (ich habe Abstraction, der ist wie Gummi und es löst sich absolut keine Farbe, so sehr ich auch in dem Töpfchen herumrühre, Apparition aus der Bleu Illusion Kollektion ist etwas besser), aber nun haben sie sich wieder gefangen.

Initiation ist ein schöner Hybrid zwischen Gold und Kupfer mit sehr viel Glitter drinnen, perfekt für die Festtage. Er ist nicht extrem pigmentiert, man kann ihn aber layern und somit mehr Farbe erhalten, oder ihn als Topcoat über einem anderem Lidschatten auftragen, um mehr Bling Bling zu erhalten.

[Bild wird nachgereicht]

Das war's mit meinen Paris-Einkäufen. Heute war ich bei Lancôme und habe mich schminken lassen, da habe ich eine Lidschattenpalette mitgenommen, die stelle ich ein anderes Mal vor, wenn ich besseres Licht habe.

So long, schlaft gut und träumt von Schminke! :)

Donnerstag, 28. November 2013

... der Stadt der Liiiebe

Letztes Wochenende bin ich mit den Damen meines Buchclubs (leider hat eine krankheitsbedingt gefehlt) zu meiner ältesten Freundin (wir kennen uns seit 1986) nach Paris gefahren.

Paris ist für mich DIE Stadt. Es ist jedes Mal wie eine Heimkehr, dabei habe ich nie wirklich direkt in Paris gelebt. Von 1986 bis 1990 habe ich Ville d'Avray gewohnt und bin in St. Cloud bzw. Buc in den Kindergarten und in die Schule gegangen, aber ja, das ist nicht Paris. Später, während meines Studiums, habe ich ein Praktikum in der Deutschen Botschaft in Paris gemacht, dabei aber auch nur eine einzige Woche davon in Paris gewohnt, ansonsten ausserhalb.

Dennoch, ich versuche, jedes Jahr mindestens einmal nach Paris zu fahren, da ich die Stadt einfach liebe (und natürlich meine Freundin gerne sehe!). Sie ist wunderschön, selbst bei so schlechtem Wetter wie am Wochenende. Am liebsten bin ich zu Fuss oder mit dem Bus unterwegs, denn dann sieht man am meisten. Meine Freundin hat uns diesmal an Orte mitgenommen, an denen ich noch nie war, vornehmlich das Viertel Bastille. Klar war ich schon in der Oper, aber ich bin noch nie durch das Quartier gelaufen, und ich muss sagen, es hat mir sehr gut gefallen dort. Am liebsten schau ich ja den Leuten in die beleuchteten Wohnungen (für irgendwas muss die frühe Dunkelheit ja gut sein), und ich habe mich dabei ertappt, wie ich mir ein paar Mal dachte, dass ich die eine oder andere Wohnung auch gerne hätte...

Eingekauft habe ich auch, es gibt so viele wunderbare Läden! Wobei ich mich sehr zusammengerissen habe, denn Jordanien war teuer genug (auf den Monat gerechnet), und Ende Dezember fliege ich ja nach Japan, da will ich mir auch noch das eine oder andere gönnen. Werde die Einkäufe noch in einem gesonderten Post vorstellen. Vorab schonmal dies: Ich bin total begeistert von den Armani Rouge Ecstasy CC Lippenstiften!

Essen waren wir auch sehr gut. Das Restaurant heisst L'ILOT, liegt im 3ème arrondissement und führt ausschliesslich Meeresfrüchte. Es ist sehr sympathisch, die Bedienung war nett und das Essen sehr gut und vor allem frisch! Der Tisch hat sich gebogen, aber wir haben alles brav aufgegessen. Beim Dessert, einem Kuign Amman (bretonischer Kuchen) musste ich dann aber leider passen.

Ausserdem waren wir noch in einem wunderbaren kleinen Café im selben Viertel mit dem Namen Chez Janou. Es hat eine unglaubliche Auswahl an Absinth und Pastis (über 80 Sorten!).

Wer die Adressen und/oder Telefonnummern will, kann sich gerne bei mir melden. :)

Auf jeden Fall freue ich mich nun umso mehr auf nächstes Jahr, wenn ich für ein halbes Jahr in meine Lieblingsstadt ziehe, um für meine Diss zu forschen. Das wird einfach nur toll. Und solange meine Liebsten mich fleissig besuchen kommen, habe ich auch weniger Herzschmerz. ;)


Mit Dank an KWZ für das schöne Foto!

Sonntag, 24. November 2013

Immer wieder sonntags...

|Gesehen| CSI, Homeland, HIMYM, Downton Abbey, Elementary
|Gelesen| Der Bastard von Tolosa von Ulf Schiewe, Koma von Jo Nesbo, A Mediterranean Society Volume III The Family von S. D. Goitein
|Gehört| Radio
|Getan| Choreo für den Swiss Bellydance Contest beendet, Tee und Dinner mit T. und C., nach Paris gefahren, mit unserem Schottenkostüm begonnen
|Gegessen| Tagliatelle mit Pilzen und Rindfleisch, Nasi Goreng, Plateau de fruits de mer, Croissants
|Getrunken| Wasser, Wein, Hot Apple Cidre, Tulsi
|Gedacht| ich mag keine Kälte
|Gefreut| auf Paris
|Gelacht| über Vorschläge zu unserem Duo-Namen
|Geärgert| über nichts Spezielles
|Gewünscht| eine Nähmöglichkeit, die sowohl gemütlich als auch funktional ist, dass L.'s Rücken über Nacht noch gut wird, so dass sie mit nach Paris kommen kann
|Gekauft| Kontaktlinsen, Weihnachtsgeschenke für die Familie, zwei Armani Rouge Ecstasy Lippenstifte, Sephora Démaquillant pour yeux, Sephora Nagellackentferner, Chanel Illusion d'ombre in 827 Initiation, Nars Lidschattenbase, Bioderma Produkte, Caudalie Divine Legs

Freitag, 22. November 2013

... Fragen beantworten

Auch den Tag hier habe ich auf Jenseits von Eden gefunden und fand ihn nett. :)

Make Up:
Rouge oder Bronzer? Rouge. Ich habe ein sehr schmales Gesicht, da passt in den seltesten Momenten Bronzer.
Lippenstift oder Lipgloss? Lippenstift. Ich mag Glosse gar nicht. Obwohl auch Glosse toll aussehen können, Lippenstifte sind mir einfach lieber.
Eyeliner oder Wimperntusche? Wieso entweder oder? Das sind zwei völlig verschiedene Sachen. Ich habe eigentlich immer einen Lidstrich, und Wimperntusche benutze ich auch immer. Beim Lidstrich bevorzuge ich aber Kajalstifte, die kann man schön rauchig verwischen.
Neutrale oder farbige Lidschatten? Schwierig zu sagen, kommt auf den Anlass an. Wobei ich feststelle, dass ich in letzter Zeit doch eher zu neutralen Farben greife. Ich wähle die Farbe eigentlich immer in Kombination zu meiner Kleidung bzw. dem Lippenstift, den ich tragen möchte. Trage ich einen knalligen Lippenstift (so wie im Sommer eigentlich täglich), halte ich mich bei den Augen logischerweise zurück. Genauso, wenn ich was Buntes trage (kommt aber nicht sehr häufig vor). Aber wenn ich Braun oder Schwarz trage, kann das Augenmakeup auch mal bunter ausfallen.
Gepresste oder lose Lidschatten? Gespresste sind praktischer. Aber ab und zu hole ich meine tollen Pigmente von Inglot raus, und dann wird rumgesaut! :)
Make Up Pinsel oder Schwämmchen? Pinsel. Schwämmchen finde ich irgendwie eklig.

Nägel:
OPI oder China Glaze? Weder noch. Mir ist OPI sehr unsympathisch, und von China Glaze habe ich keinen einzigen Lack. Da beschränke ich mich fast ausschliesslich auf Chanel, aber ich habe auch ein paar von Lancôme und Dior.
Kurze oder lange Nägel? Kurze. Ich hasse lange Nägel, sowohl an mir als auch an anderen. Sie sind unpraktisch und sehen in meinen Augen ungepflegt und billig aus. Was nicht heisst, dass ich behaupte, dass meine Finger ach so toll sind gell.
Gel oder natürliche Nägel? Ganz klar natürliche Nägel. Gel, pfui, bäh, schrecklich!
Helle oder dunkle Lacke? So richtig helle Lacke besitze ich nicht. Ich denke mir, wenn Lack, dann richtig Farbe! Darum habe ich auch nur einen einzigen Nudelack, der ist von Essence und den habe ich bislang nur einmal getragen. Achja, und dann habe ich glaube ich noch zwei von Chanel, die hell sind, aber wiederrum nicht langweilig hell, sondern speziell (gemeint sind Perle Rosée und Rose Moiré).
Muster oder Neutral? Neutral, das ganze Rumgefutzel auf Nägeln finde ich doof. Lieber klassisch als etwas, was man sowieso nur im Detail erkennen kann, und wer starrt jemand anderem schon auf die Nägel...

Körperpflege:
Parfum oder Bodyspray? Parfum. Besitze kein Bodyspray (wozu sind die eigentlich gut?). Meine Parfums variieren mit der Jahreszeit. Im Frühling und Sommer leichtere Düfte (z.B. Hermès Un jardin sur le Nil), im Herbst und Winter schwerere (z.B. Dior Addict Eau de Parfum).
Bodylotion oder Bodybutter? Da ich sehr trockene Beine habe, nehme ich immer La Roche Posay Iso-Urea. Der Rest des Körpers kriegt davon die Light Version oder die Lait Corporelle von Biotherm (schon seit über 15 Jahren). Und mein Decolleté kriegt im Moment gar nichts, denn das wehrt sich gegen jegliche Art von Creme innerhalb von Sekunden mit Pickeln.
Duschgel oder Seife? Duschgel. Seife unter der Dusche ist sehr unpraktisch, ausserdem würde die meine eh schon trockenen Schienbeine zusätzlich austrocknen.
LUSH oder andere Firmen? LUSH gefällt mir ganz gut, ich finde auch das Konzept gut. Leider vertrage ich viele Sachen nicht, aber ich liebe den Lemony Flutter für meine geschundenen Finger (wenn ich nervös bin, fange ich an, die Haut neben den Nägeln abzuziehen iiiiih ich weiss), der Lemony Flutter macht innerhalb von einer halben Woche alles wieder schön. Und ich mag die Lip Scrubs sehr gerne, obwohl man die natürlich ganz easy selber machen könnte.

Kleidung:
Jeans oder Jogginghose? Draußen Jeans, zu Hause Jogginghose.
Lang- oder kurzärmlig? Lieber kurzärmelig. Im Winter halt leider nicht.
Streifen oder Flechtmuster? Ich mag beides. Streifen eher bei T-Shirts, Flechtmuster natürlich bei Pullovern.
Flip Flops oder Sandalen? Sandalen. Flip Flops finde ich recht unpraktisch. Ich habe den Schuh lieber fest am Fuss, anstatt drin rumzuwackeln. Und wenns mal schnell gehen muss, muss man keine Angst haben, ihn zu verlieren.
Schals oder Hüte? Ich trage definitiv mehr Schals als Hüte (im Winter), aber ich mag Hüte sehr gerne. Habe einen Sommerhut aus Stroh, eine Melone (geiles Teil) und einen Winterhut im Stil der 20er Jahre.
Ohrstecker oder Ohrhänger? Ohrstecker für den Alltag, Ohrhänger für besondere Anlässe oder Auftritte. Hänger finde ich bei kurzen Haaren oder Hochsteckfrisuren toll.
Halsketten oder Armbänder? Ausser Ohrringen und Ringen trage ich fast keinen Schmuck. Wenn, dann aber eher Armbänder als Ketten. Keine Ahnung wieso. Vielleicht weil mein Decolleté so verdammt empfindlich ist.
Absätze oder flache Schuhe? Flache Schuhe, obwohl ich sehr heisse hohe Teile besitze. Aber bei Kopfsteinpflaster sind flache nunmal gemütlicher. Früher habe ich als Kompensation meiner geringen Körpergrösse (1.57m) fast ausschliesslich hohe Schuhe getragen, aber die Komplexe habe ich mittlerweile abgelegt hehe.
Cowboystiefel oder Reitstiefel? Reitstiefel, sofern die normalen Alltagsstiefel damit gemeint sind. Ich habe aber sehr muskulöse Waden und kriege Stiefel nicht zu, da die Designer anscheinend der Meinung sind, dass es nur Frauen mit magersüchtigen Beinen gibt. Naja...
Jacke oder Kapuzenpullover? Jacke. Kapuzenpullover trage ich nur zu Hause, wenns gemütlich sein soll.
H&M oder Primark? H&M, denn hier in der Schweiz gibt es soweit ich weiss kein Primark. Aber ich bin auch kein H&M Fan.
Zara oder Mango? Mango mag ich lieber, ich finde die Läden viel ordentlicher. Bei Zara siehts immer aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Das macht mir die Marke sehr unsympathisch.

Haare:
Lockig oder glatt? Ich liebe lockig. Was habe ich meine Mutter und Schwester immer um ihre Naturlocken beneidet! Mittlerweile habe ich aber auch Pseudolocken, also an mancher Stelle sind sie richtig schöne Kringel, an anderen Stellen schnurgerade. Ziemlich schräg, aber was soll's, so ist es halt.
Dutt, Hochsteckfrisur oder Zopf? Ich hasse es, mich mit meinen Haaren zu beschäftigen. Ich bin der Meinung, dass es mir nicht steht, wenn ich die Haare hochmache (jetzt krieg ich gleich wieder eins auf den Deckel von T.), und beherrsche daher eine einzige Frisur, die ich immer dann mache, wenn ich zu faul bin zum Haarewaschen.
Haarspray oder Gel? Weder noch.
Kurz oder lang? Je nach Laune. Mit 15 hatte ich genug von der ewig selben Frisur (kinnlanger Bob), da habe ich sie mir raspelkurz schneiden lassen. Nach ein paar Jahren habe ich sie wieder wachsen lassen, dann wieder ganz kurz ab, dann wieder wachsen lassen. Momentan sind sie wieder halblang (richtig lang steht mir nicht, dazu sind sie zu fein und mein Gesicht zu schmal). Aber es überkommt mich immer wieder, dann werden sie radikal gekürzt, z.T. bis zu 15 cm kommen dann ab. Kann Frauen nicht verstehen, die jammern, wenn sie sich die Haare abschneiden. Hallooo, es sind Haare, die wachsen!! Ausserdem tut es den Haare ja auch gut, ab und zu mal richtig abgeschnitten zu werden, nicht nur die Spitzen.
Hell oder dunkel? Auch das variiert mit meiner Stimmung. Als Kind war ich hellblond, dann wurde ich immer dunkler, bis ich mausgrau war. Seitdem ich 15 bin, färbe, bleiche und töne ich mir die Haare. Dabei hatte ich von blond über rot über braun alles durch.
Seitenscheitel, Mittelscheitel oder Pony? Ich hatte mal eine Phase mit Mittelscheitel, aber eigentlich mag ich Seitenscheitel (links) am liebsten.
Zusammengebunden oder offen? Wie oben schon gesagt: offen.

Querbeet:
Regen oder Sonne? Hat es jemals jemanden gegeben, der hier Regen antwortet?
Winter oder Sommer? Sommer. Ich hasse Kälte. Wobei es manchmal auch ganz heimelig sein kann.
Schokolade oder Vanille? Bei Eis Vanille. Aber ansonsten liebe ich Schokolade. Aber bitte pur, ohne Schnickschnack wie Nüsse, Nougat oder sonstiges Zeug.
Süß oder sauer? Ich liebe Süsses, beisse aber auch gerne in Zitronen. Ich liebe saure Zungen (sind die von Haribo?).



Voilà, auch hier bitte ich wieder um die Beantwortung der einen oder anderen Frage! ;)

Dienstag, 19. November 2013

... My Firsts - Tag

Ciao! Auf Jenseits von Eden gefunden und für lustig befunden! :)

1. Erster Tweet?
Ich habe kein Twitter Account. (das fängt ja schonmal gut an...)

2. Erste Person, die du auf Youtube abonniert hast?
Ich glaube, das war eine Bauchtanzkollegin von mir.

3. Redest du noch mit deiner ersten Liebe?
Nope. er war in einer Parallelklasse meiner Schwester und hat sie letztens auf Xing angeschrieben. Er sieht ganz anders aus, mega lustig.

4. Erstes alkoholisches Getränk?
Wein. Mit dem Segen meiner Eltern. Bier mochte ich damals noch nicht.

5. Erster Job?
Ich habe im Schülerorchester Geige gespielt und wir wurden extern gebucht. Da habe ich damals 100 Schilling verdient und mir meinen ersten Walkman gekauft, der 99 Schilling gekostet hat.

6. Erstes Auto?
Mein lieber kleiner Corsa. Dieses Jahr ist er nun schon 17 Jahre alt und seit 13 Jahren in meinem Besitz. Bald muss ich ihn verschrotten, das tut mir jetzt schon leid. Er hat wirklich alles gegeben!

7. Erste Person, die dir heute geschrieben hat?
Das war meine Freundin L. in unserem Literaturclub-Chat.

8. Erste Person, an die du heute gedacht hast?
An mich selbst, und warum in aller Welt ich aufstehen muss, obwohl es kalt, grau und dunkel ist.

9. Erster Lehrer?
Madame Bertin. War wahrscheinlich eine ganz nette Frau, aber als Grundschullehrerin völlig ungeeignet. Wir hatten alle Angst vor ihr.

10. Erste beste Freundin und redet ihr noch miteinander?
Jaaaaaa! Das ist die liebe J. und die gehe ich am Samstag mit meinen anderen Freundinnen besuchen. Und nächstes Jahr wohnen wir vielleicht sogar eine Zeitlang zusammen. Wir kennen uns noch aus dem Kindergarten in St. Cloud und haben nie den Kontakt verloren, obwohl wir auch mal Zeiten hatten, in denen wir uns nicht so viel zu sagen hatten. Aber die sind zum Glück vorbei, und wir verstehen uns besser denn je. Wutz, falls Du das hier liest: Hab Dich lieb!! :*

11. Erste Flugreise?
Erster Flug war so mit 6 Jahren mit einem kleinen Privatflugzeug eines Kollegen meines Vaters. Erste Flugreise war dann wahrscheinlich zusammen mit meinem Schwesterherz von Paris nach Frankfurt, um die Grosseltern zu besuchen.

12. Wo hast du das erste Mal woanders übernachtet?
Bewusst glaube ich bei meiner oben genannten Freundin. Vorher vielleicht auch schonmal woanders, aber daran kann ich mich nicht mehr erinnern.

13. Was hast du heute zuerst gemacht?
Festgestellt, dass ich nur geträumt habe, und zehnmal überlegt, ob ich tatsächlich aufstehen muss oder einfach krankmachen soll.

14. Erstes Konzert, das du besucht hast?
Klassische Konzerte mal ausgenommen... Das war mit reifen 26 Jahren Linkin Park im Zürcher Hallenstadion. Mein Freund hatte ein Ticket und konnte nicht gehen, also bin ich statt seiner gegangen. Es war so lala. Vorband war 30 Seconds to Mars. War auch so lala. Seitdem habe ich viel bessere Konzerte gesehen. Linkin Park oder 30 Seconds to Mars würde ich mir allerdings nicht mehr anschauen.

15. Erster gebrochener Knochen?
Klopf auf Holz, ist mir noch nie passiert und soll auch bitte nie passieren, danke.

16. Erstes Piercing?
Habe kein Piercing, nur gestochene Ohrläppchen. Meine ersten Ohrringe habe ich mit 6 Jahren bekommen.
 
17. Erster Auslandsbesuch?
Denke das war ein Sommerurlaub in Fronkreisch mit meiner Familie.

18. Erster Film, an den du dich erinnerst?
Kampf der Titanen!

19. Erstes Nachsitzen?
Musste ich nie, ich war so ein kleiner Hosenscheisser Engel in der Schule (naja, hab ein bisschen viel geschwätzt, aber das bringt einem kein Nachsitzen ein).

20. Erster Mitbewohner?
Meine Schwester im Wohnheim in Passau. Lief wirklich gut! Wir mögen uns auch heute noch. :)

21. Wenn du einen Wunsch frei hättest, welcher wäre das?
Ich weiss nicht so recht, was das mit "ersten Malen" zu tun hat... Aber ok, here we go: Ich wünsche jedem das, was er verdient.

22. Erster Sport, den du aktiv ausgeübt hast?
Ballett. Ich habe mit 5 begonnen und mit 13 leider aufgehört. Innerhalb kürzester Zeit war dann auch leider jegliche antrainierte Grazie weg. Die muss ich mir jetzt mühsam wieder erarbeiten.

23. Was machst du als Erstes, wenn du nach Hause kommst?
Tasche von mir werfen und gemütliche Hose anziehen. Dann aufs Sofa und erstmal relaxen. Ich brauche das sehr dringend. Kann nicht heimkommen und sofort loslegen.


Das war's! Ihr könnte ja eine oder alle der Fragen in den Kommentaren beantworten (Wink mit dem Zaunpfahl!!).
 

Montag, 18. November 2013

... modernem Pin-up-Look

Bei meinem heutigen Look habe ich verwendet:


Teint:
  • Chanel Vitalumière Aqua in B20
  • MAC Pro Longwear Concealer in NW20
  • Chanel Poudre Universelle Libre in 20

Augen:
  • Artdeco Lidschattenbase (nicht auf dem Bild)
  • Chanel Les 4 Ombres in 33 Prélude: unten links auf dem gesamten Lid, oben links ausschattiert
  • Lancôme Kajal in Brun Noir (nicht mehr im Sortiment)
  • L`Oréal Paris Mascara Volumen Million Lashes in Extra Black
  • Suqqu Eyebrow Liquid Pen R in 02 brown (nicht auf dem Bild)

Blush/Highlighter:
  • Makeup Forever HD Blush in #2
  • Estée Lauder Pure Color Gelée poudrée effet lumière aus der Modern Mercury Collection Herbst 2011

Lippen:
  • Clarins Rouge Eclat in 07 Red Wine



Sonntag, 17. November 2013

Immer wieder sonntags...

Sorry, habe es die letzten beiden Sonntage nicht geschafft. Es ist zuviel passiert. Dafür packe ich diese jetzt hier mit rein!

|Gesehen| CSI, Homeland, HIMYM, BBT, Marvel - Agents of S.H.I.E.L.D., Downton Abbey, Elementary, Greys Anatomy (so ein Mist, wieso schau ich das immernoch?!), Revenge, Aufnahme der Shirazia-Show vom September
|Gelesen| Atonement von Ian McEwan, Böser Wolf von Nele Neuhaus, Der Bastard von Tolosa von Ulf Schiewe, verschiedene arabische Briefe aus dem 7. bis 13. Jahrhundert für die Diss
|Gehört| Azwaw 2 von Cheb Mami, Hizy hizy von Ozaena Alali
|Getan| aus Jordanien zurückgekehrt, in die Hafenkneipe gegangen, mich über mögliche Quellen für meine Diss informiert, einen Tandempartner für Arabisch gesucht, gefunden und getroffen, Shirazia-Show in Winterthur gehabt, mit der Choreographie für den Contest im Februar begonnen, viel mit meiner Familie telefoniert, meine Schwester und ihre Familie besucht, meinen Schrank ausgemistet - aber irgendwie hat es trotzdem nicht mehr Platz, komisch...
|Gegessen| Selbstgekochtes von meinem Habiby
|Getrunken| Wasser, Bier, Schnaps (endlich! :))
|Gedacht| ich muss unbedingt mit Arabisch weitermachen, sonst vergesse ich wieder alles
|Gefreut| endlich wieder meinen J. und meine Freunde zu sehen, über die neue Choreographie, die wird der Hammer!!, auf Paris und Japan
|Gelacht| mit J., mit meinen Freundinnen und den anderen Shirazias
|Geärgert| ausgerastet trifft es eher - und mehr gibt es dazu nicht zu sagen
|Gewünscht| dass das Jahr bald vorbei ist, dass T. einen neuen Job findet, dass es C. und L. bald gesundheitlich wieder besser geht
|Gekauft| ausser Lebensmitteln war ich tatsächlich ganz brav bislang!
|Geklickt| meine Blogliste, Infos über Japan Rail Pass (die nächste Reise steht schon bald an!)

Donnerstag, 14. November 2013

... provokativen Herbstgefühlen

Aktuell auf den Nägeln: Chanel Provocation von der Vogue Fashion Night 2012 (dieses Jahr habe ich nicht zugeschlagen, hat mich nicht so vom Hocker gehauen).

Ich war in Stimmung für einen düsteren Lack. Fast hätte Vendetta das Rennen gemacht, aber der war mir dann doch einen Tick zu lila. Wollte mehr Purpur. Auf dem Bild sieht Provocation etwas zu braun aus.

Aufgetragen in zwei Schichten mit Mavala Base Coat und Mavala Schnelltrockner als Überlack.

































... einem Ausflug nach Salt - diesmal richtig!

So, das war nun unser letzter Ausflug in Jordanien!

Wir erinnern uns: Wir sind bereits einmal nach Salt gefahren, um das Holy Land Institute for the Deaf zu besuchen. Damals hatten wir es nicht mehr ins Städtchen rein geschafft, und das wollten wir unbedingt noch nachholen.

Diesmal sind wir allerdings nicht mit dem Taxi gefahren, sondern waren ganz mutig und haben den Bus genommen. Den Busunternehmer haben wir erstmal unwissentlich um 15 Piaster betrogen... Naja, ich denke, wir sind auch öfters betrogen worden, und die 15 Piaster machen den Mann auch nicht ärmer. Die Frau neben uns hatte nur 35 Piaster bezahlt, und von uns wollte er einen halben Dinar. Was wir nicht wussten: Die Frau ist innerhalb Ammans schon ausgestiegen und hat deshalb nur 35 gezahlt... hehehe... (*beschämtes Lachen*) Auf der Rückfahrt waren wir dann anständig und haben den halben Dinar gezahlt! :)

Die Busfahrt selbst war easy, auch wenn der Fahrer anscheinend nach km/h bezahlt wurde - je schneller, desto mehr Geld. Einmal dachte ich, wir fliegen gleich aus der Kurve. Ansonsten ging alles gut, und wenn man bedenkt, dass wir damals mit dem Taxi 20 Dinar gezahlt haben und diesmal regulär nur einen Dinar, dann ist das schon was!

Salt liegt nordwestlich von Amman und ist in ca. 15-20 Minuten erreichbar. Es ist wirklich ein nettes kleines Städtchen mit alten osmanischen Häusern und einem kleinen Souq wie aus dem Bilderbuch. Anscheinend gibt es dort wenige Touristen, denn wir wurden noch schlimmer begafft als sonst wo im Land. Alles in allem wirklich hübsch und friedlich.


Osmanisches Gebäude



Eingang zum Souq
Das archäologische Museum




Das war's mit meinen Reiseerlebnissen aus Jordanien! Mein Fazit? Immer eine Reise wert! Ich habe noch lange nicht alles gesehen - den Norden mit beispielsweise Umm Qais habe ich aufgrund der Nähe zur syrischen Grenze ausgelassen, Aqaba habe ich auch noch nicht gesehen, und auch in Petra gibt es viel Neues zu entdecken. Aber manches muss man sich ja für das nächste Mal aufheben! :) Ich freue mich jedenfalls jetzt schon darauf, wieder zurückzukehren. Dann aber nicht allein!



Mittwoch, 13. November 2013

... Essen

Es wurde mal wieder Zeit für Food porn! :-)

Mansaf, Baba ghanoush, Hummus, Poulet mit Gemüse

Muhallabiya <3

Von oben nach unten: Hummus normal, Foul, Hummus bi lahm (mit Fleisch)













Die Reste von meinem leckeren Granatapfel :)



Dienstag, 12. November 2013

... Wüstenschlössern

Ich weiss, ich weiss, ich bin völlig im Verzug, aber im Moment läuft einfach so viel, dass ich zu nichts komme...

Auf jeden Fall bin ich mit meinen Ausflügen in Jordanien noch nicht fertig! An unserem letzten Wochenende haben wir unseren super Taxifahrer Motassem gebucht, und er hat uns in den Osten zu drei Wüstenschlössern gebracht.

Die erste Station war Qasr Kharana. Es wurde noch vor dem 8. Jahrhundert erbaut und ist das besterhaltene der Wüstenschlösser Jordaniens. Das Ambiente ist zwar etwas trist, da es direkt an einer vielbefahrenen Strasse liegt, aber es hat mir dennoch sehr gut gefallen. Habe es in Gedanken schon eingerichtet hehehehe. :-)




Die zweite Station war Tatooine... äh... Qusair Amra! :-)

Erbaut wurde es im frühen 8. Jahrhundert von einem umayyadischen Prinzen und gehört seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im Inneren finden sich wunderschöne byzantinisch angehauchte Wandmalereien. Besonders gefallen hat mir der musizierende Bär. Ungewöhnlich sind die menschlichen Darstellungen, die im Islam ja eigentlich verboten sind (zumindest zu dieser Zeit!). Vor allem das letzte Bild mit den Darstellungen hat etwas Erotisches, eine schlafende nackte Frau, die von einem Mann beobachtet und einem Cherubim umschwirrt wird, heieieiei...


Sorry, aber wenn George Lucas nicht hiervon inspiriert wurde, heisse ich Bob!






Als letztes haben wir mal wieder Lawrence of Arabia besucht (der Mann war echt überall!). Qasr al-Azraq liegt in der Oase Azraq, wurde von den Römern errichtet und von den Ummayaden und den Mamluken ausgebaut. Es besteht aus schwarzem Basalt, daher die dunkle Farbe des Steins. Seine heutige Form erhielt es um 1237 n. Chr. Im Winter 1917 richtete Lawrence hier sein Hauptquartier ein.

Auf den letzten zwei Bilder kann man schöne Reliefs sehen, von denen viele in einem Raum platziert wurden. Wahrscheinlich weiss man nicht genau, wohin sie gehörten... Man kann einen Elefanten und einen Menschen erkennen, es gab aber auch noch Bilder von Hunden, Fischen, Antilopen und anderen Tieren und Pflanzen.







Damit endete auch unser vorletzter Ausflug. Den letzten behandle ich in einem anderen Blogpost!



Dienstag, 5. November 2013

... Vogue Fragen

Auf Froh-Sinn gesehen und für interessant befunden!

1.Wo fühlen Sie sich selbstverständlich zugehörig?
In kargen Gegenden. Da fühle ich mich einfach wohl.

2. Was hat Sie zum letzten Mal richtig erstaunt?
Wie selbstverständlich manche Leute etwas erwarten. Es ist aber leider nicht alles selbstverständlich.

3. Würden Sie lieber den Helden oder den Bösewicht spielen?
Schon gern den Bösewicht. Da ich zu lieb bin für diese Welt würde ich gerne mal das Ekel raushängen lassen. Könnte erholsam sein.

4. Welche Farbe sollte es nicht geben?
Ockerbraun. Es gibt einfach niemanden, dem das steht! Niemanden!!

5. Welches Accessoire würden Sie niemals tragen?
Fette Ringe. Überhaupt fetten Schmuck. Ich mag es filigran.

6. Können Sie sich eine Welt ohne Mode vorstellen, in der alle das Gleiche tragen?
Nein. Für mich ist Kleidung Ausdruck der Persönlichkeit (ha, die Diskussion hatte ich mit meiner Arabischlehrerin) und für Individualität. Man könnte sowas eh nie umsetzen. In meiner Schule bin ich zum Glück altersmässig dran vorbeigeschrammt.

7. Welche Superpower hätten Sie gerne?
Den Off-Knopf drücken zu können. Wenn es mir mal wieder mit allem zuviel wird, wäre das toll. Einfach eine Zeitlang Ruhe. Von allem. Herrlich!

8. Können Sie sich noch erinnern, in welchem Alter Sie sich das erste Mal für Mode interessiert haben?
Ich interessiere mich heute noch nicht wirklich für Mode.

Was hat am wenigsten Anziehungskraft. Stil, Antistil oder gar kein Stil?
Gar kein Stil. Wie schon oben erwähnt, Kleidung zeigt Persönlichkeit. Wenn jemand keinen Stil hat, sagt das ziemlich viel über die Person aus.

9. Was würde geschehen wenn andere Menschen wüssten was Sie wirklich denken?
Ich sage eigentlich immer, was ich denke. Allerdings so, dass es nicht unverschämt ist. Klar halte ich auch manchmal die Klappe, aber so grundsätzlich weiss jeder in meinem Umfeld, was ich von ihm denke.

10. Welche Lüge haben Sie erzählt, von der Sie wünschten sie wäre wahr.
Keine Ahnung. Wenn ich lüge, sind das Alltagslügen, die gar nicht wirklich auffallen und auch nicht wirklich wichtig sind.

11.Wer oder was inspiriert Sie?
Das ist verschieden. Ich weiss noch, dass mich die Sandsnakes aus Game of Thrones mal zu einem Make-up inspiriert haben. Ausserdem haben mich meine Erfahrungen in Jordanien dazu inspiriert, mich mit dem Sinn meines Lebens auseinander zu setzen.

13. Können Sie sich erinnern was als Kind Ihr Lieblingsspielzeug war?
Playmobil, vor allem die Indianer!

14. Ist das Glas halbvoll oder halbleer?
Leider halbleer. Weiss auch nicht, warum ich oft so pessimistisch bin. Vielleicht aus Erfahrung? Die letzten beiden Jahre waren gelinde gesagt einfach scheisse, da ist es schwierig, optimistisch zu bleiben.

15. Sie sind über Bord gefallen und das Schiff ist über Horizont verschwunden. Wann hören Sie auf zu paddeln?
Glaube, ich habe einen ausgeprägten Überlebenssinn. Aber meine Kondition ist nicht besonders gut. Sollte mal wieder mit Joggen anfangen... Aber nun ist es so kalt draussen... Vielleicht im Frühling wieder! :D

16. Machen Sie sich mit jedem Jahr mehr Sorgen?
Im Moment schon. Aber das ist situationsbedingt. 

17. Können Sie sich noch an die Zeit erinnern, in der nichts aber auch gar nichts Ihnen Sorgen bereitete?
So eine Zeit gibt es nicht. Auch als Kind macht man sich immer Sorgen.

18. Mehr oder weniger?
Mehr Schönes und weniger Unschönes bitte.

19. Welche Herausforderung verängstigt und ermutigt Sie gleichermaßen?
Mein Werdegang. Keine Ahnung, was mal aus mir werden soll. Ich bewundere Leute, die genau wissen, in welche Richtung es geht. Aber so bleibt es auf der anderen Seite auch immer wieder spannend.

20. Was soll auf Ihrem Grabstein stehen?
"Ihr Leben hatte einen Sinn." Irgendwie eine morbide Frage. Doof.



Freitag, 1. November 2013